• Tom Lüthi wartet darauf, dass der Regen in Sepang endlich wieder aufhört und das Qualifying wieder aufgenommen werden kann
    Tom Lüthi wartet darauf, dass der Regen in Sepang endlich wieder aufhört und das Qualifying wieder aufgenommen werden kann  (KEYSTONE/AP/RUI VIEIRA)

Lüthi auf nasser Strecke auf Startplatz 18

Tom Lüthi startet aus der sechsten Reihe zum Grand Prix von Malaysia in Sepang. Der Schweizer beendet das MotoGP-Qualifying im 18. Rang.
Motorrad. 

Zum dritten Mal in diesem Jahr schaffte es Lüthi auf Platz 18 - seine beste Startposition überhaupt in der Königsklasse. Der Schweizer blieb für einmal auch vor seinem Teamkollegen Franco Morbidelli, der auf regennasser Strecke 19. wurde.

Weltmeister Marc Marquez, der im Qualifying die schnellste Runde zurückgelegt hatte, wurde später um sechs Plätze strafversetzt, weil er im Qualifying auf der Ideallinie einen anderen Fahrer behindert hatte. Die Pole-Position erbte damit der Franzose Johann Zarco, der gemeinsam mit den Italienern Valentino Rossi und Andrea Iannone in der ersten Startreihe steht.

Das Programm vom Samstag erfuhr einige Verzögerungen. So musste das erste Qualifying der MotoGP-Klasse bereits nach zwei Minuten mit roter Flagge abgebrochen werden. Starker Regen zwang die Fahrer in den nächsten 80 Minuten, in ihren Boxen auszuharren, bevor weitergefahren werden konnte.

Die Qualifyings der beiden anderen Klassen gingen vor dem grossen Regen noch planmässig über die Bühne. In der Moto2 vermochte sich Dominique Aegerter gegenüber dem Vortag um einige Plätze zu verbessern. 1,614 Sekunden Rückstand auf die Pole-Position des Spaniers Alex Marquez reichten für Platz 17 und die sechste Startreihe im Rennen vom Sonntag. Jesko Raffin startet als 20. in der siebten Startreihe, unmittelbar hinter Aegerter.

WM-Leader Francesco Bagnaia wird in Sepang aus der sechsten Position ins Rennen gehen. Der Vorsprung des Italieners in der WM-Wertung auf den Portugiesen Miguel Oliveira (Startplatz 7) beträgt zwei Rennen vor Saisonsschluss 36 Punkte.

Rennen finden früher statt

Aufgrund der Wettervorhersagen für Sonntag, bei denen auch mit starken Regenfällen gerechnet wird, wurde das Programm des Renntages um zwei Stunden vorverschoben. Das Moto2-Rennen beginnt bereits um 04.20 Uhr Schweizer Zeit, das MotoGP-Rennen um 06 Uhr.

Rechteinhaber Dorna will mit der neuen Zeitansetzung den erneuten Ausfall eines kompletten Renntages verhindern. Im August hatte wegen starker Regenfälle der Grand Prix von Grossbritannien abgesagt werden müssen. (sda)

03. Nov 2018 / 10:26
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Weihnachtsmarkt Malbun
Zu gewinnen 3 Gutscheine im Gesamtwert von 230 Franken.
05.12.2019
Facebook
Top