• Es ist wie verhext: Tom Lüthi fuhr bereits zum fünften Mal in dieser Saison auf Rang 16 und damit knapp an einem WM-Punkt vorbei
    Es ist wie verhext: Tom Lüthi fuhr bereits zum fünften Mal in dieser Saison auf Rang 16 und damit knapp an einem WM-Punkt vorbei  (KEYSTONE/EPA/KIMIMASA MAYAMA)

Alle WM-Titel in Sepang vergeben

Tom Lüthi fährt beim Grand Prix von Malaysia in Sepang erneut knapp an den Punkterängen vorbei. Damit bleibt dem Berner nur noch eine Chance, um doch noch einen WM-Punkt zu holen.
Zürich. 

Der Saisonabschluss in zwei Wochen in Valencia ist gleichzeitig das letzte MotoGP-Rennen des Schweizers, der nächstes Jahr wieder in der Moto2 fährt.

Schon zum fünften Mal in dieser Saison beendete der 32-jährige Emmentaler ein MotoGP-Rennen auf dem undankbaren 16. Platz. Der Rückstand Lüthis auf Bradley Smith und den einen heissersehnten WM-Punkt betrug letztlich über zwei Sekunden.

An der Spitze feierte Weltmeister Marc Marquez seinen 9. Saisonsieg vor Alex Rins und Johann Zarco. Tragische Figur war aber Valentino Rossi. Der 39-jährige Italiener führte das Rennen lange an, bevor er vier Runden vor Schluss wegrutschte und stürzte. Für Rossi wäre es der erste Saisonsieg gewesen - der erste MotoGP-Erfolg seit Juni 2017.

Dominique Aegerter beendete das Moto2-Rennen im 14. Rang und fuhr damit zum dritten Mal in Folge in die Punkteränge. Moto2-Europameister Jesko Raffin verpasste als 19. die WM-Punkte deutlich.

Aegerter hatte von Startplatz 17 aus gleich zu Beginn drei Plätze gutgemacht und pendelte im gesamten Rennen zwischen Position 17 und 14. Obwohl der Oberaargauer nach rund zehn Runden stark mit der Hitze in Malaysia zu kämpfen hatte, sicherte er sich zwei weitere WM-Punkte.

Alle WM-Titel sind vergeben

Vor dem letzten Saisonrennen in Valencia sind alle Titelentscheidungen gefallen. Den WM-Titel in der Moto2 holte sich Francesco Bagnaia. Dem Italiener reichte in Sepang Platz 3, um sich gegen seinen noch einzigen verbliebenen Titelkonkurrenten, den Portugiesen Miguel Oliveira, durchzusetzen. Seine Sieg-Premiere feierte Bagnaias Teamkollege Luca Marini.

Auch in der Moto3-Klasse fiel die Titelentscheidung. Der Spanier Jorge Martin sicherte sich mit seinem 7. Saisonsieg den Titel. Bereits vor zwei Wochen war Marc Marquez in der MotoGP-Klasse zum Weltmeister-Titel gefahren. (sda)

04. Nov 2018 / 05:18
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Bauen und Wohnen Mai 2020
Zu gewinnen einen Gaskugel-Grill Chelsea 480 G der Marke ­Outdoorchef im Wert von 399 Franken von ­Eisenwaren Oehri AG in Vaduz.
07.05.2020
Facebook
Top