• Tom Lüthi fehlten in Brünn rund 4,5 Sekunden zum ersten WM-Punkt in der MotoGP-Kategorie
    Tom Lüthi fehlten in Brünn rund 4,5 Sekunden zum ersten WM-Punkt in der MotoGP-Kategorie  (KEYSTONE/AP/PETR DAVID JOSEK)

Lüthi bei Ducati-Doppelsieg in Brünn 16.

Weder Tom Lüthi (16.) in der MotoGP- noch Dominique Aegerter (17.) in der Moto2-Klasse schaffen es beim Grand Prix von Tschechien in Brünn in die Punkteränge.
Motorrad. 

Kurz nach dem Start hatte es für Lüthi auf dem Circuit in Brünn gut ausgesehen, als er sich vom 21. Start- in den 16. Zwischenrang verbessert hatte. Ebendiese Position nahm der Schweizer Honda-Fahrer auch zu Rennhälfte ein, wobei er zu diesem Zeitpunkt nur 1,5 Sekunden hinter Aleix Espargaro zurücklag.

Bis zum Ende des zehnten Saisonrennens ergab sich für Lüthi keine Rangverschiebung mehr. Allerdings fehlten ihm zum Spanier Espargaro mehr als vier Sekunden. Die nächste Chance auf den ersten WM-Punkt in der Königsklasse erhält der Emmentaler bereits in einer Woche, wenn in Spielberg der GP von Österreich ausgetragen wird.

Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo sorgten in Brünn für einen Doppelsieg des Ducati-Werkteams. Der Italiener setzte sich mit 0,273 Sekunden Vorsprung vor dem Spanier durch. Der 3. Platz ging an den MotoGP-Titelverteidiger Marc Marquez. Der Spanier baute seinen Vorsprung im WM-Klassement gegenüber dem in Brünn viertklassierten Italiener Valentino Rossi um drei Punkte aus (181:132).

Sicher nicht mehr bei Marc VDS

Für Lüthi geht es in den verbleibenden neun Saisonrennen einzig noch darum zu beweisen, dass er auch in der Königsklasse fähig wäre, in die Punkteränge zu fahren. "Noch so gerne bliebe ich auch 2019 in der MotoGP, um die Chance zu erhalten, besser zu werden. Doch diese Zeit, die es einfach braucht mit diesem Motorrad, werde ich nicht erhalten", weiss auch der Emmentaler.

Während des Rennwochenendes in Tschechien bestätigte sein Manager Daniel Epp, dass Lüthi 2019 sicher nicht mehr bei Marc VDS unter Vertrag stehen wird; weder in der MotoGP-, noch in der Moto2-Klasse. Doch in eben dieser mittleren Kategorie wird Lüthi ab kommendem Jahr wieder antreten. Epp führte an diesem Wochenende in Tschechien viele Gespräche mit ausgewählten "Moto2-Topteams" (Lüthi).

Aegerters nächste Enttäuschung

Dominique Aegerter musst in Tschechien die nächste Enttäuschung hinnehmen. Der von Position 9 gestartete Berner Moto2-Fahrer blieb als 17. ohne Punkte, nachdem er sich auf dem Circuit in Brünn Hoffnungen auf den erst dritten Top-10-Platz der Saison gemacht hatte. Nach gutem Start kam der Oberaargauer gleich in der ersten Kurve leicht mit einem anderen Fahrer in Berührung, wodurch er einige Ränge einbüsste.

Nach zwei Runden lag Aegerter im langgezogenen Feld an 15. Stelle, mit knapp drei Sekunden Rückstand auf die Spitze. Doch in der Folge musste der KTM-Fahrer auch diese Position noch abgeben.

Oliveira: Sieg und WM-Führung

Der Sieg im zehnten von 19 Saisonrennen ging an Miguel Oliveira. Für den portugiesischen KTM-Werksfahrer war es der elfte GP-Triumph, der zweite in diesem Jahr. Oliveira übernahm zugleich auch die WM-Führung von Francesco Bagnaia. Der Italiener, in Brünn hinter seinem Landsmann Luca Marini Dritter, liegt nun um zwei Punkte zurück (164:166). Aegerter nimmt im WM-Klassement mit 24 Punkten lediglich die 17. Position ein.

Im Moto3-Rennen triumphierte der Italiener Fabio Di Giannantonio (Honda). In Abwesenheit des verletzten Spaniers Jorge Martin (Honda) übernahm der in Brünn sechstklassierte Italiener Marco Bezzecchi die WM-Führung (133:130). Di Giannantonio ist nach seinem ersten GP-Triumph mit 116 Punkten neu Dritter. (sda)

05. Aug 2018 / 13:12
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
20. November 2018 / 20:45
20. November 2018 / 14:45
20. November 2018 / 20:18
Meistkommentiert
09. November 2018 / 10:11
14. November 2018 / 05:00
18. November 2018 / 12:38
Aktuell
21. November 2018 / 08:45
21. November 2018 / 06:57
21. November 2018 / 05:26
21. November 2018 / 04:56
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Zu gewinnen 1x selbst kreierten Ski von Skibauart im Wert von CHF 2300.-
07.11.2018
Facebook
Top