• Job erfüllt, raus aus dem Auto: Max Verstappen steigt nach seiner Bestzeit am Freitag aus seinem Red Bull-Honda
    Job erfüllt, raus aus dem Auto: Max Verstappen steigt nach seiner Bestzeit am Freitag aus seinem Red Bull-Honda  (KEYSTONE/EPA/YURI KOCHETKOV)

Verstappen vor Leclerc - Mercedes schwächelt

Der Niederländer Max Verstappen fährt im Red Bull-Honda am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Russland in Sotschi die Bestzeit mit 0,335 Sekunden Vorsprung auf Ferrari-Aufsteiger Charles Leclerc.
Automobil. 

In den ersten 90 Minuten am Vormittag war Leclerc noch um 0,082 Sekunden vor Verstappen. Hinter dem Spitzen-Duo klassierten sich die beiden Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. Am Morgen waren die grossen Rückstände der Silberpfeile (4. und 5. Rang) noch damit zu erklären, dass der Finne und der britische WM-Leader als einzige nicht mit Soft-, sondern mit Medium-Pneus unterwegs waren.

Doch auch am Nachmittag mit Soft-Reifen schwächelten die Mercedes-Fahrer und verloren ebenfalls rund 0,6 und 0,8 Sekunden. Auch bei den Longruns, in denen das Rennen simuliert wird, lagen Red Bull und Ferrari voran.

Nur auf Rang 5 schaffte es Sebastian Vettel, der glückliche Sieger des Grand Prix von Singapur am vergangenen Sonntag. Fast zwei oder mehr Sekunden lag die übrige Konkurrenz zurück, die von Pierre Gasly im Toro Rosso-Honda angeführt wird.

In beiden Trainings kamen die Fahrer des Hinwiler Rennstalls Alfa Romeo-Ferrari nicht auf Touren. Kimi Räikkönen (zweimal 15.) und Antonio Giovinazzi (17./18.) verloren zweimal mehr als zwei Sekunden auf die Bestzeit.

Fest steht, dass am Sonntag im Rennen einige Fahrer in der Startaufstellung strafversetzt werden wegen Wechsels von diversen Komponenten. Robert Kubica (Williams) und Daniil Kwjat (Toro Rosso-Honda) werden in die letzte Startreihe versetzt, sein Teamkollege Pierre Gasly verliert fünf Startplätze genauso wie die Fahrer von Red Bull-Honda, Max Verstappen und Alexander Albon.

Resultate

Sotschi (RUS). Grand Prix von Russland. Freies Training. Erster Teil: 1. Charles Leclerc (ITA), Ferrari, 1:34,462 (222,870 km/h). 2. Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda, 0,082 Sekunden zurück. 3. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,543. 4. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,736. 5. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,949. 6. Alexander Albon (THA), Red Bull-Honda, 1,022. 7. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,278. 8. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, 1,825. 9. Sergio Perez (MEX), Racing Point-Mercedes, 1,859. 10. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 2,054. - Ferner: 15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo-Ferrari, 2,308. 17. Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo-Ferrari, 2,866. - 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Verstappen 1:33,162 (225,980 km/h). 2. Leclerc 0,335. 3. Bottas 0,646. 4. Hamilton 0,798. 5. Vettel 1,039. 6. Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda, 1,809. 7. Perez 1,836. 8. Hülkenberg 1,864. 9. Lance Stroll (CAN), Racing Point-Mercedes, 2,014. 10. Albon 2,054. - Ferner: 15. Räikkönen 2,212. 16. Grosjean 2,431. 18. Giovinazzi 2,842. - 20 Fahrer im Training. (sda)

27. Sep 2019 / 11:35
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
29. November 2019 / 13:35
27. November 2019 / 21:19
Aktuell
08. Dezember 2019 / 09:00
08. Dezember 2019 / 08:33
08. Dezember 2019 / 06:36
08. Dezember 2019 / 03:48
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Weihnachtsmarkt Malbun
Zu gewinnen 3 Gutscheine im Gesamtwert von 230 Franken.
05.12.2019
Facebook
Top