­
­
­
­

Zahl der Verdachtsfälle bleibt hoch - körperliche Misshandlungen nehmen zu

Die Zahl der gemeldeten Verdachtsfälle von Kindsmisshandlungen hat im vergangenen Jahr leicht zugenommen. Das zeigt die Bilanz der Kinderschutzgruppe und Opferberatungsstelle.
Das Universitäts-Kinderspital hat erneut mehr Verdachtsfälle von Kindsmisshandlungen registriert. (Symbolbild) (Keystone)
Insgesamt wurden der Kinderschutzgruppe und Opferberatungsstelle des Universitäts-Kinderspitals Zürich im vergangenen Jahr 647 Verdachtsfälle gemeldet.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Zugriff auf alle kostenlosen Inhalte auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­