­
­
­
­

Ruedi Lüthy erhält Menschenrechtspreis

In Anerkennung des jahrzehntelangen Einsatzes gegen die Aids-Epidemie geht der Schweizerische Menschenrechtspreis 2019 an Ruedi Lüthy, den Gründer der Newlands Clinic in der simbabwischen Hauptstadt Harare.
Der Schweizerische Menschenrechtspreis geht in diesem Jahr an Ruedi Lüthy (rechts), hier im Gespräch mit Aussenminister Ignazio Cassis, der Lüthys Klinik in Harare Anfang des Jahres besucht hatte.
Der Schweizerische Menschenrechtspreis geht in diesem Jahr an Ruedi Lüthy (rechts), hier im Gespräch mit Aussenminister Ignazio Cassis, der Lüthys Klinik in Harare Anfang des Jahres besucht hatte.
Das teilte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, Sektion Schweiz (IGFM-CH), die den Preis am 7. Dezember in Bern verleiht, am Freitag mit.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Zugriff auf alle kostenlosen Inhalte auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­