­
­
­
­

Nach Wunschkonzert im Ständerat: Kommission bewahrt bei Solaroffensive kühlen Kopf

Solarenergie, koste es was es wolle: Das war das Motto, als der Ständerat letzte Woche Solar-Grossanlagen in den Alpen durchwinkte - und den Umweltschutz praktisch aushebelte. Der nationalrätlichen Kommission geht das jedoch zu weit. Sie hat nun nachgebessert.
Reto Wattenhofer
Die Greina Ebene ist ein Biotop von nationaler Bedeutung. Hier wollte der Ständerat den Bau von Solaranlagen beispielsweise ermöglichen. (Keystone)
Es sollte der grosse Wurf sein: Die Energiekrise entschärfen und die Abhängigkeit fossiler Energie reduzieren. Quasi zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Zugriff auf alle kostenlosen Inhalte auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­