­
­
­
­

EDA kümmert sich um Schweizer Verhafteten

In der weissrussischen Hauptstadt Minsk ist ein 21-jähriger Walliser im Umfeld der Proteste gegen Wahlfälschung bei der Präsidentschaftswahl verhaftet worden. Das Aussendepartement (EDA) in Bern verfolgt den Fall nach eigenen Angaben "mit hoher Dringlichkeit".
Kurzer Prozess in Minsk: Wer nicht einsehen will, dass Lukaschenko Präsident von Weissrussland bleibt, so lange er das selbst will, bekommt die Staatsmacht zu spüren.
Kurzer Prozess in Minsk: Wer nicht einsehen will, dass Lukaschenko Präsident von Weissrussland bleibt, so lange er das selbst will, bekommt die Staatsmacht zu spüren.
Die Botschaft in Minsk habe den Schweizer Staatsangehörigen noch nicht besuchen können, heisst es in einer Stellungnahme des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) vom Mittwoch.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­