­
­
­
­
Abo

Pornografie, Diskriminierung und Gewaltfantasien: 18-jähriger Unruhestifter wird bestraft - das sagt die Kantonspolizei St.Gallen

Ein damals 18-Jähriger randalierte an verschiedenen Orten in Oberriet mit Pyrotechnik und verstiess gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz. Zudem soll er an mehrere Kollegen unter anderem gewaltverherrlichende oder pädophile Aufnahmen geschickt haben. Die Kantonspolizei St.Gallen gibt Auskunft, wie man beim Erhalt solcher Nachrichten handeln sollte.
Luca Hochreutener
Es kommt häufig vor, dass Jugendliche im Internet in Kontakt mit verbotenen Inhalten kommen. (Bild: Stefan Kaiser)
Die Liste seiner Vergehen ist lang: In gleich zehn Punkten bezeichnet die Staatsanwaltschaft einen jungen Rheintaler als schuldig.

Jetzt weiterlesen?

Erklärvideo: Wie funktioniert die Registrierung? Welche Abos gibt es?

CHF 5.- pro Monat oder wählen Sie aus unseren Abonnements.

  • Unbeschränkter Zugriff auf kostenpflichtige vaterland.li und wirtschaftregional.li Artikel

Abonnement abschliessen

Anmelden oder registrieren

oder

­
­