­
­
­
­
Abo

Nach Betrug im Onlinehandel: Freiheitsstrafe für Frau mit unheilbarer Persönlichkeitsstörung

Die 58-Jährige hat online Mobiltelefone gegen Vorauszahlung verkauft, ohne die Ware danach zu liefern. Das Kantonsgericht hat sie deshalb und aufgrund von weiteren Straftaten verurteilt.
Claudia Schmid
Die Beschuldigte betrog online: Die Käuferinnen und Käufer hätten angesichts des günstigen Angebotes misstrauisch werden müssen, findet der Verteidiger. (Bild: Getty)
Die 58-jährige Beschuldigte aus dem Fürstentum Liechtenstein wurde im Oktober 2021 vom Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland zu einer Freiheitsstrafe von sieben Monaten und einer Busse verurteilt.

Jetzt weiterlesen?

Erklärvideo: Wie funktioniert die Registrierung? Welche Abos gibt es?

CHF 9.- pro Monat oder wählen Sie aus unseren Abonnements.

  • Unbeschränkter Zugriff auf kostenpflichtige vaterland.li und wirtschaftregional.li Artikel

Abonnement abschliessen

Anmelden oder registrieren

oder

­
­