­
­
­
­
Abo

«Manche Leute sagen mir, ich hätte eine Ecke ab»: Der sensible Maler Willi Oertig hört in seinem Atelier am liebsten Motörhead und malt das echte Leben

Er hat Tankstellen und Telefonkabinen gemalt, die es heute gar nicht mehr gibt. Der Kradolfer Künstler Willi Oertig erzählt, wie wichtig bei seinen Bildern Emotionen und Musik sind und weshalb er gerne Polizeimützen trägt.
Aylin Erol
Willi Oertig (75) ist seit fünfzig Jahren selbstständiger Künstler. Angefangen hat er mit den Häusern von Zürich. Heute malt er am liebsten den ÖV, die Industrie und die Schifffahrt. (Bild: Tobias Garcia )
Willi Oertig, Sie sind jetzt 75 Jahre alt und malen schon Ihr Leben lang. Ende letzten Jahres übergaben Sie dem Kunstmuseum Thurgau Ihren Nachlass.

Jetzt weiterlesen?

Erklärvideo: Wie funktioniert die Registrierung? Welche Abos gibt es?

CHF 5.- pro Monat oder wählen Sie aus unseren Abonnements.

  • Unbeschränkter Zugriff auf vaterland.li

Abonnement abschliessen

Anmelden oder registrieren

oder

­
­