­
­
­
­
Interview der Woche

"Im Jahr 2019 führten wir 655 aktive Dossiers"

Was passiert mit den Schweizer Jugendlichen, die beim Schaaner Bushof randalieren? Arno Rissi, Leiter der KESB Werdenberg, im Gespräch.
Arno Rissi in Buchs
Arno Rissi, Leiter KESB Werdenberg: "Wir arbeiten mit und für Menschen."
Die Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) steht unter Beobachtung. «Der beste Feind» oder «Die Behörde ist eine Schande für die Schweiz» war in den Medien zu lesen.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­