­
­
­
­
Abo

«Hausaufgaben kann heute auch ChatGPT lösen»: HSG-Professor Vito Roberto fordert, dass Bildungsinstitutionen sofort auf künstliche Intelligenz reagieren

Egal, ob Dreisatz oder ein Aufsatz darüber, wie es zum Zweiten Weltkrieg kam: Stellt man ChatGPT diese Aufgaben, kann er sie in Form eines kleinen Textes lösen. HSG-Professor für Privatrecht, Vito Roberto, glaubt deshalb, dass Schulen und Universitäten die Aufgabenstellungen bei Hausarbeiten verändern müssen.
Aylin Erol
So sieht ChatGPT auf dem Handy aus. Das Computerprogramm basiert auf künstlicher Intelligenz und kann deshalb menschliche Sprache verstehen und darauf reagieren. (Bild: Peter Morgan/AP)
Was genau ist das Problem von Chatbots wie ChatGPT für das Schweizer Schulwesen?Vito Roberto: Viele Hausaufgaben in der Schule oder auch an der Universität fordern rein deskriptive Textantworten.

Jetzt weiterlesen?

Erklärvideo: Wie funktioniert die Registrierung? Welche Abos gibt es?

CHF 9.- pro Monat oder wählen Sie aus unseren Abonnements.

  • Unbeschränkter Zugriff auf kostenpflichtige vaterland.li und wirtschaftregional.li Artikel

Abonnement abschliessen

Anmelden oder registrieren

oder

­
­