Einreiseverbot von Fedpol aufgehoben

Das Bundesverwaltungsgericht hat ein vom Bundesamt für Polizei (Fedpol) verfügtes Einreiseverbot für einen Franzosen aufgehoben, weil das Akteneinsichtsrecht des Betroffenen verletzt wurde. Zudem erachtet das Gericht die Grundlagen für das Verbot als unzureichend.
Das Bundesverwaltungsgericht hat die Beschwerde eines Franzosen gegen ein Einreiseverbot in die Schweiz gutgeheissen. (Archivbild)
Das Bundesverwaltungsgericht hat die Beschwerde eines Franzosen gegen ein Einreiseverbot in die Schweiz gutgeheissen. (Archivbild)
Der aus Frankreich stammende 36-jährige Mann arbeitete ab April 2012 als Grenzgänger in der Genfer Moschee Petit-Saconnex. 2017 wurde ihm seine Stelle bei der Moschee gekündigt.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder