• Mels Sattelschlepper
    In einem plombierten Sattelschlepper wurden fünf Flüchtlinge gefunden.  (Archiv: pd)

Flüchtlinge in Sattelschlepper entdeckt

Am Samstag gegen 14.15 Uhr verständigte ein 64-jähriger serbische LKW-Fahrer die Polizei, da er beim Zollamtsplatz in Wolfurt aus seinem Sattelauflieger Klopfgeräusche und Stimmen wahrgenommen hatte. Im Inneren des Sattelaufliegers befanden sich fünf männliche Personen im Alter von ca. 20 Jahren.

 Bei der Überprüfung des Sattelaufliegers durch die Beamten der PI-Wolfurt konnte festgestellt werden, dass dieser ordnungsgemäß verplombt war. Nachdem auch von den Beamten Stimmen und Klopfgeräusche aus dem Inneren wahrgenommen werden konnten, wurde die Verplombung am Auflieger entfernt und die Türen geöffnet. Im Inneren des Sattelaufliegers befanden sich fünf männliche Personen im Alter von ca. 20 Jahren. Alle fünf Personen waren wohlauf. Laut erster bruchstückhafter Befragung in englischer Sprache konnte erhoben werden, dass es sich bei den geschleppten Männern laut eigenen Angaben um fünf afghanische Staatsangehörige handelt. Keiner der fünf Personen führte Reise- oder sonstige Ausweisdokumente mit sich. Laut ersten Aussagen der geschleppten Personen, kamen sie mit Hilfe eines pakistanischen Schleppers bereits in Serbien vor Verplombung des LKWs am 28.04.2020 in den Auflieger. Die Einvernahme des LKW-Fahrers, sowie der fünf männlichen geschleppten Personen ist derzeit noch im Gange. Alle fünf Personen haben noch vor Ort einen Asylantrag gestellt. (lapovrlbg)

03. Mai 2020 / 18:16
Geteilt: x
1 KOMMENTAR
Zuzug
Die nicht mehr endende Welle der Gewalt in Europa ist eine Konsequenz aus der unkontrollierten Einwanderung aus muslimischen Ländern der letzten Jahre. Dieses System der unkontrollierten Einwanderung kann nicht funktionieren und muss auf früh oder spät kollabieren. Ein Hauptproblem ist, dass etwa 95% Wirtschaftsflüchtlinge oder Kriminelle sind. Diese kann man nicht mehr Abschieben, da entweder der Pass verschwunden ist oder das Herkunftsland seine eigenen kriminellen Bürger nicht mehr einreisen lässt. Daher werden/müssen diese muslimischen "Flüchtlinge" ewig mit Sozialhilfe alimentiert werden.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 29.07.2020 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
25.06.2020
Facebook
Top