Wahlen in Algerien werden verschoben

Nach wochenlangen Massenprotesten hat Algeriens Präsident Abdelaziz Bouteflika seinen Verzicht auf eine neuerliche Kandidatur erklärt. Dies berichtete die staatliche Nachrichtenagentur APS am Montagabend.
Algier. 

Die für den 18. April geplante Präsidentschaftswahl werde verschoben.

In einer Botschaft Bouteflikas an das Volk heisst es, die Wahl werde erst im Anschluss an eine "nationale Konferenz" stattfinden. Ihre Aufgabe sei es, das politische System des Landes zu reformieren und bis Ende des Jahres einen Vorschlag für eine neue Verfassung zu erarbeiten.

Bouteflika war erst am Sonntag von einem zweiwöchigem Spitalaufenthalt in Genf nach Algerien zurückgekehrt. Dort hatten erneut tausende Schüler und Studenten im ganzen Land gegen seine Pläne für eine erneute Kandidatur protestiert. (sda/afp)

11. Mär 2019 / 19:13
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
26. März 2019 / 11:51
26. März 2019 / 08:45
Meistkommentiert
19. März 2019 / 16:41
01. März 2019 / 18:27
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Car wash
Zu gewinnen 16x einen Gutschein für eine Autowäsche
18.03.2019
Facebook
Top