• Strassenleuchten in Quartierstrassen
    Die Beleuchtung dimmt automatisch, wenn niemand unterwegs ist.  (Daniel Ospelt)

Gegen Umwelt- und Lichtverschmutzung

In Gamprin-Bendern werden immer mehr Strassen mit Licht-Radar-Systemen ausgestattet.
Gamprin-Bendern. 

Seit 2012 trägt die Gemeinde Gamprin das Label «Energiestadt» und möchte so ein Vorbild für die Bevölkerung in puncto klimafreundlichen Umgangs mit Energie sein. In Zuge dessen hat sich die Gemeinde Gamprin-Bendern dazu entschlossen, sukzessive alle bestehenden Strassenbeleuchtungen durch moderne Radarleuchten zu ersetzten. «So können wir zum einen Energie sparen, aber auch die Lichtverschmutzung reduzieren», erklärt Donath Oehri diesen Entschluss. Bisher sind bereits das Kirchagässle, der Studabärg und Hellbock mit dem neuen System ausgerüstet. In diesem Jahr werden noch die Strassen Hof und Kratzera mit den Radar-Systemen ausgestattet. Die Beleuchtung an den Strassen dimmt sich automatisch, wenn niemand dort unterwegs ist. Sobald die integrierten Bewegungsmelder einen Fussgänger, Velofahrer oder ein Fahrzeug erfassen, fahren sie wieder hoch und beleuchten den Abschnitt, sodass die Sicht und Sicherheit gewährleistet ist. «Wenn wir eine Strasse erneuern, ersetzen wir gleich auch die Beleuchtung und können so nach und nach die Anlage austauschen. Die Rückmeldungen sind bisher immer positiv», weiss Oehri weiter. Selbstverständlich sind die Radarleuchten etwas teuerer als herkömmliche Systeme. Die Vorteile liegen jedoch auf der Hand: Der Geldbeutel der Gemeinde wird geschont und die Lichtemissionen verringert.

Die Radar-Leuchten verfügen über modernste Technik. Sie können Bewegungen durch Wind oder andere Umgebungsverhältnisse von sich nähernden Personen oder Fahrzeugen unterscheiden. Ausserdem kann eingestellt werden, wie stark sich die Lichter abdunkeln, wie lange sie aktiviert bleiben und wie viele Laternen zusammengeschaltet werden. So können einzelne Bereiche definiert oder auch ein ganzer Abschnitt gleichgeschaltet werden. Die einzelnen Lichtpunkte kommunizieren untereinander mit Hochfrequenz und beleuchten so jeweils den Strassenabschnitt, in dem sich die Bewegung befindet. Aber nicht nur in Gamprin-Bendern ist das moderne System zu finden. Auch in Schellenberg sind Radarleuchten im Einsatz. (lat)

 

29. Mär 2019 / 10:47
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
09. Dezember 2019 / 22:46
09. Dezember 2019 / 14:56
09. Dezember 2019 / 22:15
09. Dezember 2019 / 10:14
Meistkommentiert
29. November 2019 / 13:35
27. November 2019 / 21:19
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
hierbeimir_Logo_basic
Zu gewinnen ein Gutschein im Wert von 20 Franken von hierbeimir
04.11.2019
Facebook
Top