• Spar in Eschen
    Die Spar-Filiale im Zentrum von Eschen.  (Daniel Schwendener)

Ladenbetreiberin in Konkurs

Die Cibus Anstalt, die die Spar-Filiale in Eschen führt, hat Konkurs angemeldet. Das Verfahren ist bereits eröffnet. Die Spar Handels AG hält am Standort fest und übernimmt zudem alle Mitarbeiter.

Im Spar im Herzen von Eschen brennen die Lichter. Vor der Filiale stehen Holzregale, beladen mit verpackten Lebensmitteln, dahinter reihen sich Einkaufswagen. An der Eingangstür zur Glasscheibe findet sich kein Zettel mit einem Hinweis. Somit ist alles beim Alten – und das, obwohl die Cibus Anstalt, deren Zweck die Führung der Spar-Filiale in Eschen ist, in Konkurs ist. Am 20. November eröffnete das Fürstliche Landgericht das Verfahren gegen die Anstalt. Alle Gläubiger sind aufgerufen, sich bis spätestens 9. Januar zu melden. Die Verwaltungsrätin der Cibus Anstalt, Rosaria Michaela Heeb, gab auf Anfrage des «Liechtensteiner Vaterlands» am Freitag keine Auskunft. Somit bleibt die Frage nach dem Warum ungeklärt. Daneben konnte auch die Masseverwalterin am vergangenen Freitag keine konkreten Angaben machen, da sie den Fall erst am Donnerstag übernommen hatte.

Von Konkurs aus der Zeitung erfahren

Fest steht aber, dass die Filiale in Eschen weitergeführt wird. Das bestätigte Silvia Manser von der Medienstelle der Spar Handels AG St. Gallen auf Anfrage. Auch würden nach Angaben von Manser alle bisherigen Mitarbeiter übernommen werden. Die Ankündigung des Konkurses der jetzigen Betreiberin hätten sie laut Manser am Donnerstag in der Zeitung gelesen.

Nachdem die Migros im März 2016 erklärt hatte, den Ländle Markt ab 2017 nicht mehr mit Produkten beliefern zu wollen, konnte Anfang Dezember 2016 mitgeteilt werden, dass ab dem Jahr 2017 die Supermarktfläche an die Spar Handels AG vermietet wird. Für die Führung der Filiale wurde im Dezember 2016 die Cibus Anstalt gegründet.  Erst im vergangenen Jahr wurde das Geschäft dann komplett umgebaut. Der Umbau fiel in den Zeitraum, in dem im Eschner Zentrum die Strassenbaustelle bestand. Eben diese Baustelle, die Verzögerungen und der damit einhergehende Informationsfluss sorgten bei den Betreibern des Spar und der Bäckerei Georg für rote Köpfe, ausgelöst durch «enorme Umsatzeinbussen». Der Vorwurf des laut den Verantwortlichen schlechten Informationsflusses wurde damals vom Amt für Bau und Infrastruktur (ABI) zurückgewiesen. Sie teilten damals mit: «Es gingen während der gesamten Bauzeit keine Reklamationen von anderen Geschäften ein. Im Gegenteil. Die Information und Organisation der Baustelle wurde von verschiedenen Seiten positiv bewertet.» Danach waren die Strassenbauarbeiten und die Umbauarbeiten im Geschäft abgeschlossen.

Gewisse Gläubiger haben höheren Stellenwert

Bei einem Konkurs ist der Schuldner zahlungsunfähig, sei das nun in der Form einer natürlichen oder juristischen Person. In der Folge wird das Vermögen desselbigen zwangsvollstreckt. Alle Gläubiger können sich beim Masseverwalter melden. Gewisse Forderungen haben gegenüber anderen einen höhere Stellenwert, sei das nun wegen der Eigenschaft oder des Zeitraums. So sind die Gläubiger, die als Erste ihr ausstehendes Geld erhalten sollen, unter anderem die Mitarbeiter, deren Löhne nicht ausbezahlt wurden, sowie die Beiträge an die berufliche Vorsorge. (qus)

26. Nov 2018 / 08:31
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
17. August 2019 / 06:00
17. August 2019 / 08:00
Aktuell
17. August 2019 / 11:47
17. August 2019 / 11:31
17. August 2019 / 11:27
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
halalal
Zu gewinnen 3 x 2 Karten, 20.08, 20.30 Uhr
19.07.2019
Facebook
Top