•  (Daniel Schwendener)

Das neue Konzept lässt auf sich warten

Seit Jahren wird über neue Nutzungsmöglichkeiten der Burg Gutenberg in Balzers diskutiert. Nun liegt ein entsprechender Vorschlag seit einem Jahr in Vaduz.

Wie weiter mit dem Balzner Wahrzeichen? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Gemeinde, sondern auch das Land Liechtenstein, in dessen Besitz die Burg Gutenberg ist. Und natürlich weite Teile der Balzner Bevölkerung, schliesslich liegt seit Jahren eine Menge Potenzial brach. Dabei finden derzeit bereits einige öffentliche Anlässe statt: Neben Kulturveranstaltungen im Sommer werden auch Anlässe wie das Mittelalterspektaktel oder die Gartenschau auf der Burg ausgetragen. Nur: Hierfür kann – neben dem Vorplatz – einzig der Innenhof der Burg und der Rosengarten genutzt werden. Weite Teile der Burg, inklusive aller Innenräume, bleiben aber weiter ungenutzt. 

Gemeinde reichte Konzept bereits Anfang 2018 ein
Deshalb hat sich eine Arbeitsgruppe der Gemeinde dem Thema angenommen und verschiedene Ideen und Konzepte diskutiert. Wie dabei zu erfahren war, gingen die Ideen von einem Restaurant oder Gartenbeiz über ein ganzjährig geöffnetes Museum. Doch auch kleinere Neuerungen oder Instandsetzungen wurden diskutiert. Klar dabei ist: Günstig wird es nicht. Da wäre einerseits statische Herausforderungen, um die Burg auf für grössere Besuchergruppen zugänglich zu machen. Ausserdem müssten Fluchtwege für den Notfall geschaffen werden. Unklar ist dabei auch die Rolle des «Waschhüsles», welches an der Elgagass steht. Das baufällige Gebäude könnte dereinst als Anlaufstelle für Touristen dienen, so eine Idee. Welche Ideen der Gemeinde aber tatsächlich den Weg auf Vaduz gefunden haben, wird nicht öffentlich gemacht. 

Bis wann ein neues Konzept vorliegt, ist unklar
Dieses Konzept liegt nun seit einem Jahr in Vaduz. «Es wird in den zuständigen Ministerien beraten», heisst es Anfrage. Aktuell prüfe der Geschäftsbereich Kultur mögliche Nutzungsarten und andere Aspekte. «Die Arbeiten sind noch im Gange.» Auf die Frage, bis wann die Bevölkerung mit ersten Ergebnissen rechnen, weicht die Regierung aus. «Über ein Nutzungskonzept kann erst informiert werden, sobald ein solches von der Regierung verabschiedet wurde.» Generell wird aber betont, dass man die Burg Gutenberg in den letzten Jahren in einen Zustand gebracht habe, welcher es ermögliche, verschiedene Teilbereiche der Anlage zu nutzen. (ags)

08. Apr 2019 / 07:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
09. Dezember 2019 / 22:46
09. Dezember 2019 / 14:56
09. Dezember 2019 / 10:14
09. Dezember 2019 / 22:15
Meistkommentiert
29. November 2019 / 13:35
27. November 2019 / 21:19
Aktuell
10. Dezember 2019 / 05:33
10. Dezember 2019 / 03:37
10. Dezember 2019 / 03:05
10. Dezember 2019 / 01:44
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
the gospelt
Zu gewinnen 3 x 2 Tickets für das Konzert - The Gospel People (USA) am Sonntag, 22. Dezember , 17 Uhr im Vaduzersaal.
11.11.2019
Facebook
Top