• Windpark
    Der Windpark Lübbenau.

LKW investiert weiter in Windenergie

Die Liechtensteinischen Kraftwerke (LKW) investieren als Aktionärin der Repartner Produktions AG in den Ausbau der Windparkanlage in Lübbenau (Deutschland). Mit dem Bau einer weiteren Windturbine wird die Stromproduktion des Windparks um einen Drittel erhöht.

Nachdem die Windanlage And in Balzers keine Zustimmung der Bevölkerung fand, konnten die LKW zur Steigerung des Eigenproduktionsanteils nun als Aktionärin der Repartner Produktions AG in den Ausbau erneuerbarer Produktionstechnologie im Ausland investieren, schreibt die LKW in einer Mitteilung.
Die Gesellschaft besitzt vier Wasserkraftwerke in der Schweiz und zwei Windparks in Deutschland.

Die Investitionen belaufen sich auf 6.8 Millionen Euro.  Bauherrin der neuen Windkraftanlage ist die Repartner Wind GmbH, die eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Repartner Produktions AG ist. Die LKW halten 10 Prozent an der Repartner Produktions AG. «Für die LKW ist diese Beteiligung ein absoluter Gewinn. Zum einen können wir unsere Eigenproduktion erhöhen und zum anderen investieren wir gemäss unserer Strategie in erneuerbare Produktionstechnologien», so Gerald Marxer, Vorsitzender der Geschäftsleitung der LKW.

13. Mär 2019 / 11:06
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Citytrain
2 x 1 Familienticket für die «Städtletour» zu gewinnen.
30.04.2019
Facebook
Top