• Lihga Eröffnung in Schaan
    Die Lihga findet nicht wie geplant in diesem Herbst statt, sondern erst im kommenden Frühjahr.  (Daniel Schwendener)

Lihga erst im Mai 2021

Es steht fest: Die Lihga wird dieses Jahr im Herbst nicht stattfinden.

Es hat sich abgezeichnet, und gestern teilten die Organisatoren der Liechtensteiner Industrie-, Handels- und Gewerbeausstellung, kurz Lihga, mit: «In Absprache mit dem Wirtschaftsmi­nisterium, der Gastgebergemeinde Schaan, der Wirtschaftskammer und der Gastgemeinde Vaduz kamen wir  zum Schluss, dass die Ausstellung unter den bekannten Voraussetzungen in diesem Jahr nicht erfolgreich durchgeführt werden kann.» Natürlich sei dieser Entscheid «bedauernswert», wie Mitorganisator Georges Lüchinger sagt. Das Wohl aller stehe aber klar im Vordergrund. «Natürlich haben wir bis dato die Vorarbeiten geleistet und einen entsprechenden Aufwand getätigt», so Lüchinger. Einbussen liessen sich per heute aber noch nicht beziffern. Dies hänge stark davon ab, wie viele Aussteller im Frühjahr 2021 nicht dabei sein werden.

Lihga ausfallen zu lassen, wollten Organisatoren vermeiden
Wie Georges Lüchinger sagt, ist es normal, dass mit der Anmeldung 50 Prozent der Standkosten fällig werden. Da der Anmeldeprozess schon vor der Corona-Krise abgeschlossen war, wurden die ersten Zahlungen somit bereits fällig. «Bereits getätigte Anzahlungen für Standmieten werden für die Frühlings-Lihga gutgeschrieben», teilt Lüchinger auf Anfrage mit.

Mit dieser Frühlingsmesse wollen die Organisatoren wieder «durchstarten». Die Lihga ausfallen zu lassen und erst in zwei Jahren wieder durch­zu­führen, hätten die Organisatoren vermeiden wollen – «weil dann den Aus­stellern die Einnahmen und die wertvollen Kontakte aus ihrem Messeauftritt während zwei Jahren fehlen.» Dass der Frühling auch künftig ein neues Zeitfenster für die Lihga sein könnte, davon geht Georges Lüchinger nicht aus. Läuft alles wieder normal, wird es voraussichtlich bei der Herbstmesse bleiben.

Keine Angst, dass Platz für regionale Messen zu eng wird
Auch die Rheintal-Messe, die Rhema, hat bereits vor Wochen kommuniziert, den gesamten Event auf nächstes Jahr Anfang Mai zu verschieben. So liegen knapp zwei Wochen zwischen der Rhema und der Lihga, die nächstes Jahr vom 14. bis 16. Mai und vom 19. bis 22. Mai geplant ist. Auch die Wiga wird in Buchs im Zweijahres­turnus wie geplant im September stattfinden. Dass der Platz für regionale Messen zu eng werden könnte, befürchten die Lihga-Organisatoren allerdings nicht.

Auch Wirtschaftsminister Daniel Risch steht hinter diesem Entscheid: «Die Organisatoren machen aus der Not eine Tugend, und die Lösung ist mir durchaus sympathisch», teilt er mit. Auch Daniel Hilti, Gemeindevorsteher von Schaan ist überzeugt: «Ich finde es richtig, dass die Lihga verschoben wird, denn in diesem Jahr hätte es kaum eine entspannte und fröhliche Lihga gegeben.»

Gastgemeinde der diesjährigen Lihga wäre die Gemeinde Vaduz gewesen und bleibt es natürlich auch im nächsten Jahr. «Mit unseren 50 Ausstellern werden wir im kommenden Jahr unsere Gemeinde mit all den vielfältigen Facetten präsentieren», teilt Flurina Seger mit, Fachver­antwortliche Projektkommunikation. «Die bisherigen Aktivitäten könnten unter den neuen Rahmenbedingungen mit neuen Zeitplänen fortgeführt werden. «Hierzu wird sich der Lenkungsausschuss zeitnah treffen und die nächsten Schritte beschliessen.» (bfs)

07. Mai 2020 / 23:26
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
puzzle ravensburger
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
23.04.2020
Facebook
Top