• LKW in Schaan
    Der LKW-Hauptsitz in Schaan.  (Michael Zanghellini)

Kupferleitungen werden später abgeschaltet

Wegen des Coronavirus verschieben die Liechtensteinischen Kraftwerke (LKW) in Absprache mit den Internetprovidern die Abschaltung der Kupfer-/und Koaxialleitungen in Teilen der Gemeinden Schaan, Vaduz und Triesen.

Die Infektionslage mit dem Coronavirus (COVID-19) ist derzeit in fast allen Lebensbereichen Thema und Anlass für Überlegungen, wie die Übertragung von Mensch zu Mensch möglichst eingedämmt werden kann. Aus diesem Grund haben die Liechtensteinischen Kraftwerke (LKW), in Absprache mit den Internetprovidern, die für Ende März geplanten Ausserbetriebnahmen der bestehenden Kupfer-/und Koaxialleitungen in Teilen der Gemeinden Schaan, Vaduz und Triesen auf unbestimmte Zeit verschoben.

Ein neues Abschaltdatum wird voraussichtlich im Mai mitgeteilt werden. Somit ist sichergestellt, dass alle, die in den betroffenen Gebieten leben, nach wie vor telefonieren, surfen und fernsehen können, auch wenn sie noch nicht auf Glasfaser umgestellt haben.

Die Internetanbieter in Liechtenstein werden weiterhin Störungen beheben und Kundenanfragen bedienen, sowohl Neukunden wie auch Anpassungen für bestehende Kunden, wie etwa die Erhöhung der Bandbreite. Dadurch unterstützen die Liechtensteiner Internetprovider die Strategie der Regierung und schützen Kunden aus der Risikogruppe bestmöglich. (pd)

18. Mär 2020 / 15:27
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Bauen und Wohnen Mai 2020
Zu gewinnen einen Gaskugel-Grill Chelsea 480 G der Marke ­Outdoorchef im Wert von 399 Franken von ­Eisenwaren Oehri AG in Vaduz.
07.05.2020
Facebook
Top