­
­
­
­

Weiterbildungsprojekt im Prozessmanagement

Das Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Liechtenstein hat das vom EU-Programm Erasmus+ geförderte Projekt „Business Process Management (BPM) Online“ erfolgreich gestartet. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines europaweiten Konzepts für die Weiterbildung im Bereich Prozessmanagement.

Als Antragsteller und leitender Projektpartner arbeitet das Team des Hilti Lehrstuhls für Business Process Management um Prof. Dr. Jan vom Brocke mit führenden europäischen Universitäten im Bereich Prozessmanagement in dem zweijährigen Projekt zusammen. Zu den Projektpartnern gehören die Copenhagen Business School in Dänemark, die Westfälische Wilhelms-Universität Münster in Deutschland, die Vrije Universiteit Amsterdam in den Niederlanden sowie die Wirtschaftsuniversität Wien in Österreich.

Zum Auftakt des Projekts fand ein erster erfolgreicher Workshop am 05. Februar 2016 bei einem der Partner in Wien statt. «Besonders stolz sind wir darauf, dass wir bereits zu Beginn des Projekts gemeinsam mit einem Praxispartner überlegen, wie wir das Konzept für die Weiterbildung später europaweit umsetzen können», erklärt die Projektmanagerin Dr. Theresa Schmiedel. Die Förderung durch das EU-Programm Erasmus+ leistet zunächst einen wichtigen Beitrag, um ein nachhaltiges Konzept für das Weiterbildungsprogramm zu entwickeln. (pd)

 

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Das Siegerprojekt zum Neubau der International School Rheintal in Buchs ist erkoren.
18.09.2020
Weshalb die heimische Wirtschaft von der Universität Liechtenstein profitiert, erklären Verwaltungsdirektor Markus Jäger und Rektorin Ulrike Baumöl.
08.02.2020
Teleskop ZIMLAT der Sternwarte Zimmerberg. Spezialität: Vollautomatischer Beobachtungsbetrieb für Satelliten-Distanzmessungen mit Laser. Kombiniert mit einer Hochpräzisions-Kamera erlaubt das Teleskop die Beobachtung von Weltraumschrott bei Tag.
Weltraumschrott ist die Pest für aktive Satelliten: Die Bahnen des Mülls müssen unentwegt beobachtet werden, weil sonst Kollisionen drohen.
28.08.2020
­
­