• Klaus D. Stark Ganten Group 160308
    Klaus Stark ist überzeugt, dass Online-Applikationen von IBO dank dem Trend zu Transparenz und Digitalisierung vor einer goldigen Zukunft stehen.  (Daniel Ospelt)

Sturmwarnung für das Portfolio

Der Finanzplatz ist im Umbruch. Nachdem Schwarzgeldkonten out sind, sind Werte wie Transparenz und Fairness «en vougue». Online Tools werden den neuen Bedürfnissen gerecht und schaffen endlich Vergleichbarkeit von Finanzdienstleistungen.
Vaduz.. 

Früher präsentierte der Vermögensverwalter dem Kunden Anfang Jahr den Jahresabschluss seiner Portfolios. Dieser warf einen eher kurzen Blick drauf, freute sich zwar, wenn der Betrag höher war als im Vorjahr und vielleicht keine Steuern fällig wurden», erzählt Klaus Stark, Managing Direktor von «Investment by Objectives» IBO in Schaan. «Wie das Portfolio aufgestellt war, interessierte weniger. Oder ob es im Vergleich zu ähnlichen Portfolios performte konnte gar nicht objektiv festgestellt werden, da echte Vergleichsdienste fehlten. Diskretion und Anonymität waren meistens wichtiger.»

Mit der neuen Finanzmarktstrategie änderte auch der Blickwinkel der Kunden auf ihre Vermögenswerte. Jetzt möchten die Kunden genau wissen, was mit ihrem Geld passiert und wie es angelegt werde. Ein weiteres Bedürfnis sei heute laut Stark die Vergleichbarkeit.

Portfolios vergleichen

Dafür hat die IBO Online-Tools entwickelt. Diese heissen Performance-Corner, -Network und -Watcher. Sie dienen dem Monitoring der Performance von Investment-Portfolios sowie des eingegangenen Risikos und der Vergleichbarkeit der Leistungen der Vermögensverwalter. Über eine anonymisierte Schnittstelle der Bank des Kunden werden die relevanten Kontodaten mit den IBO-Online-Applikationen verknüpft. Mit diesen Daten werden die Analysetools von IBO gefüttert, in Risikogruppen eingeteilt und nach festgelegten Parametern in IBO-Rankings und Indizes eingespeist. Jedes Portfolio bekommt eine anonyme Nummer, die nur der Kunde kennt. So kann er auf dem IBO-Ranking sein Portfolio identifizieren und mit anderen derselben Risikokategorie vergleichen.  

Vermögen auf der Sonnenseite

Das Portfolio wird dann in der Online-Applikation oder der Mobile-App auch als Wetterkarte widerspiegelt (siehe Grafik). Die Leistung des Portfolios wird für Jedermann verständlich mit Wettersymbolen grafisch dargestellt und kurz kommentiert. Wenn die Performance stimmt, scheint die Sonne. Farblich und auf einer Art Thermometer wird auch das eingegangene Risiko angezeigt. Wie bei Wetterapps, kann man Alarme setzen. Zum Beispiel eine «Sturmwarnung», wenn eine Risikostufe überschritten wird. Oder eine Überhitzungswarnung, wenn das Portfolio outperformt. «Das kann ein Zeichen sein, dass es an der Zeit ist, Gewinne mitzunehmen oder das Risiko zu reduzieren», analysiert Stark. Ebenfalls können Alarme für Transaktionen gesetzt werden, was die Arbeit des Compliance-Officers erleichtert.

Sieben Milliarden im Vergleich

«Dank dieser einfachen grafischen Darstellung, die täglich aktualisiert wird, wissen Kunde und Berater jederzeit, wo das Portfolio gerade steht und das relativ zum Markt», so Stark. Derzeit sind rund 1400 Portfolios mit über sieben Milliarden Franken Vermögen und mehr als 150 Anlagestilen erfasst und gelistet. Aus dieser Basis können Vergleiche gezogen werden und das eigene Portfolio mit denjenigen anderer Verwalter verglichen werden. Auch können diese gleich mittels Messaging-Funktion kontaktiert werden, zum Beispiel um Offerten einzuholen, sofern die Berater entsprechende Privacy-Einstellungen ausgewählt haben. Die Tools wurden schon vor neun Jahren entwickelt. «Wir waren damit schon auf Fintech ausgerichtet, als es das Wort noch gar nicht gab», erzählt Stark, der fast von Beginn weg bei IBO dabei war. Gegründet wurde das Unternehmen vom Liechtensteiner Nicholas Hochstadter, der in der Schweiz lebt. Stark sitzt seit Beginn im Schweizer Verwaltungsrat und führt seit einem Jahr den Liechtensteiner Ableger in Schaan. (jeb)

Mehr dazu in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Wirtschaft regional» vom Freitag, 18. März 2016.

21. Mär 2016 / 09:38
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
09. Dezember 2018 / 19:25
09. Dezember 2018 / 16:22
09. Dezember 2018 / 11:18
08. Dezember 2018 / 06:00
Meistkommentiert
30. November 2018 / 06:00
30. November 2018 / 23:55
25. November 2018 / 11:55
Aktuell
10. Dezember 2018 / 00:17
09. Dezember 2018 / 23:58
09. Dezember 2018 / 23:55
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
fank
Zu gewinnen 5 x 2 Karten für das Konzert von Philipp Fankhauser mit der 11-köpfigen Band am Samstag. 19. Januar 2019, 20 Uhr, im SAL Schaan
12.11.2018
Facebook
Top