• Die Kapelle in Steg bietet zu wenig Platz, um in der aktuellen Situation eine Messe feiern zu können.

Weiterhin keine Messen in Bergkapellen

Trotz weiteren Lockerungen der Corona-Massnahmen lassen die Platzverhältnisse keine Gottesdienste zu.

Die Gottesdienste in Triesenbergs Bergkapellen sind sehr beliebt und immer gut besucht. Beispielsweise die Kapelle Masescha ist normalerweise an der wöchentlichen Messe voll, wie Pfarrer Georg Hirsch sagt. Doch seit den Corona-Massnahmen im März können keine Gottesdienste in der Friedenskapelle Malbun sowie in den Kapellen Steg und Masescha gefeiert werden – und dies bleibt vorerst so.

Denn trotz weiteren Lockerungen können die Abstands- und Hygienevorschriften nicht eingehalten werden. «Die Platzverhältnisse sind sehr beschränkt und wir möchten keine Gläubige nach Hause schicken müssen», sagt der Triesenberger Pfarrer. In der kleinsten Bergkapelle in Steg finden normalerweise 30 Gäste Platz. Auch mit der neuen der 1,5-Meter-Abstandsregeln könnten aber nur fünf Personen an der Messe teilnehmen. Die Kapellen in Malbun und Masescha sind zwar etwas grösser, doch die Besucherzahl wäre auch dort sehr begrenzt. Deshalb sei die Pfarrei in Absprache mit dem Triesenberger Vorsteher und dem Bischof zum Schluss gekommen, weiterhin keine Gottesdienste zu feiern, bis es zu weiteren Lockerungen der Regierung kommt. «Mir liegen die Bergkapellen sehr am Herzen und ich bekomme auch immer wieder Anfragen, wann wir wieder Gottesdienste darin feiern werden», so Pfarrer Hirsch.

Türen der Friedenskapelle sind offen
Aber nicht nur die Platzprobleme sind ein Grund für das Abwarten. Auch die Koordination wäre schwierig, da die Kapellen jeweils nur einen Eingang haben. Ausserdem besuchen nicht nur Gläubige aus Triesenberg, sondern vom ganzen Land und auch Touristen die heiligen Bergmessen. «Eine Rückverfolgung wäre schwierig, da ich nicht alle kenne und mit Listen zu arbeiten ist organisatorisch eher schwierig.»

Triesenbergs Pfarrer weist aber darauf hin, dass die Gottesdienste in der Pfarrkirche Triesenberg wie gewohnt statt finden, denn dort können die Abstandsregeln eingehalten und die Kirche durch drei Eingänge betreten werden. Sobald in den Bergkapellen wieder Gottesdienste gefeiert werden können, wird das im Pfarrblatt und im Gemeindekanal angekündigt. «In der Zwischenzeit sind Gläubige herzlich zum Beten in die Friedenskapelle Malbun eingeladen, die Türen sind offen», sagt Pfarrer Hirsch. Die Kapellen Steg und Masescha sind allerdings aus Sicherheitsgründen geschlossen. (manu)

29. Jun 2020 / 16:10
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
05. Juli 2020 / 15:39
03. Juli 2020 / 08:47
04. Juli 2020 / 01:00
04. Juli 2020 / 07:00
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
25.06.2020
Facebook
Top