• AP3 Luftrettung
    Dieser Helikopter wird im Einsatz sein.

Rettungshelikopterbasis Balzers eröffnet

Ab heute hat Liechtenstein eine eigene Rettungshelikopterbasis. Der Helikopter mit dem Funknamen «Christoph Liechtenstein» steht rund um die Uhr in Bereitschaft. Er fliegt für Rettungs-, Such- und Bergungseinsätze aber auch für Verlegungs- und Organtransporte. Getragen wird die Basis von drei Gesellschaften aus der Schweiz, Österreich und Deutschland und nennt sich AP3 Luftrettung.

Die AP3 Luftrettung wurde 2017 gegründet und wird von drei Gesellschaften getragen: der Schweizer AAA Alpine Air Ambulance AG, der deutschen DRF Luftrettung und der österreichischen ARA Flugrettung. Die Kooperationspartner bringen gemäss eigenen Aussagen langjährige Erfahrung in der grenzüberschreitenden Luftrettung, ebenso im Betrieb von 24-Stunden Stationen, der Windenrettung und im Bereich Intensivtransport mit. Ziel der Kooperation sei es, dass die grenzüberschreitende Luftrettung weiter entwickelt wird und in Zukunft noch mehr solche Rettungsstationen eröffnet werden.

An Bord steht rund um die Uhr eine 3-Personencrew zur Verfügung. Ein Pilot ein/e Notarzt/Notärztin und ein Rettungssanitäter. Ebenfalls steht ab kommenden Jahr über 24 Stunden ein Notarzteinsatzfahrzeug am Heliport Balzers bereit. Dieses kann bei schlechten Wetterverhältnissen als Notarztzubringer eingesetzt werden. (pd/red)

19. Dez 2018 / 11:41
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
17. Januar 2019 / 11:00
17. Januar 2019 / 16:42
Meistkommentiert
19. Dezember 2018 / 13:39
31. Dezember 2018 / 07:00
11. Januar 2019 / 18:11
Aktuell
17. Januar 2019 / 23:15
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
puzzle ravensburger
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
21.12.2018
Facebook
Top