• s Malbu blüaht uf, Vaduz
    Marcel Heeb, Verantwortlicher Waterslide, Heinz Nipp, Stiftungsratspräsident, und Alexander Batliner, Präsident des Organisationskomitees (v.l.), stellten das Programm vor.  (Tatjana Schnalzger)

Nach zwei Runden um einige Erfahrungen reicher

Um das Ende des Winters zu feiern, heisst es am Samstag zum dritten Mal «s'Malbu blüaht uf». Die Festlichkeiten beschränken sich rund um das Hotel Gorfion.

Zum dritten Mal heisst es am kommenden Samstag «s'Malbu blüaht uf» im einzigen Skigebiet Liechtensteins. Ziel der «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbuns» ist, den Ferienort zum Ende des Winters noch einmal mit einer grossen Veranstaltung aufleben zu lassen. Wie OK-Präsident Alexander Batliner an der gestrigen Medienkonferenz verriet, sei die Veranstaltung in diesem Jahr zwar ähnlich wie 2018, aber doch auch anders. «Wir haben dazugelernt», sagte auch Heinz Nipp, OK-Mitglied und Präsident der Stiftung.

Programm ist von Anfang bis zum Ende nahtlos
Anders als während der vergangenen zwei Durchführungen werden die Festlichkeiten nicht in ganz Malbun verstreut sein, sondern sich rund um das Familienhotel Gorfion konzentrieren. Es soll eine Art Marktplatz mit Ständen entstehen, in dessen unmittelbarer Nähe die beiden Bands «Naturtrüeb» und «Grabenland Buam» für Unterhaltung und die gewünschte Après-Ski-Atmosphäre sorgen werden. 
«Neu wird es zudem keine toten Zeiten mehr geben: Das Programm ist ein Rattenschwanz, der die Besucher dazu animieren soll, bis zum Ende der Veranstaltung zu bleiben», erklärt Batliner. Die einzelnen Programmpunkte gehen somit nahtlos ineinander über. Der Startschuss fällt um 11.30 Uhr mit der Eröffnung des Marktplatzes sowie dem von der Stiftung und dem Hotel Gorfion «klassisch-bergig» servierten Mittagessen. Laut Nipp werde es von Bratwürsten, Cervelat bis hin zu Hamburger und Fleischkäse alles geben. Ebenfalls zur selben Zeit sorgt Naturtrüeb mit urchigem Rock für den musikalischen Startschuss des Fests. Trotz der kleinen aber feinen Veränderungen darf und wird eines nicht fehlen: Der traditionelle Waterslide-Wettbewerb, der um 13.30 Uhr stattfindet. 

13. Waterslide-Wettbewerb begeistert jetzt schon
Wurde der Wettbewerb lange Zeit von Martha Bühler in Zusammenarbeit mit der Frick Bau AG durchgeführt, wird Bühler am Samstag die Rolle der Moderatorin übernehmen. Wie der für die Waterslide verantwortliche Marcel Heeb sagte, sei dies bereits das 13. Mal. «Derzeit bin ich wesentlich entspannter als noch vergangenen Jahres kurz vor dem Event. Wir konnten Erfahrungen sammeln und wissen nun, dass der Anlauf reicht», erklärte er. Das mit Wasser gefüllte Becken, über welches mit Skiern, dem Snowboard, einem Schlitten und vielen weiteren Geräten drüber gerutscht wird, hat eine Länge von 20 Metern, ist etwa fünf Meter breit und die Wassertiefe beträgt rund einen Meter. 
Es sei der Wahnsinn gewesen, wie viele Leute vergangenes Jahr am Beckenrand gestanden hätten. So hofft Heeb, dass es am Samstag nicht anders sein wird. «In der Facebook-Veranstaltung haben sich bereits über 50 Personen angekündigt», sagte er. Grundsätzlich bedarf es keiner Anmeldung. Spontan entschlossene können noch vor Ort ihre Teilnahme einreichen. Der für die Waterslide Verantwortliche hat selbst auch schon einige Male am Wettbewerb teilgenommen. «Ich spreche zwar immer wieder davon, nicht mehr anzutreten, am Ende kann ich es dann aber doch nicht sein lassen», schmunzelt er. Um bis auf die andere Seite des Beckens zu gelangen, sei vor allem die Geschwindigkeit entscheidend. «Mit etwas Rücklage geht es auch besser», erklärte Heeb. Falls ein Teilnehmer aber trotzdem im kühlen Nass baden geht, kann er sich anschliessend im Familienhotel Gorfion umziehen. Dem fügte Batliner ein neuer Aspekt an: Das für die Waterslide benötigte Wasser wird nach der Veranstaltung von der Feuerwehr Triesenberg wieder in den Kreislauf zurückgeführt. 
Das Becken wird im Verlaufe des morgigen Tages in Zusammenarbeit mit den Bergbahnen Malbun erstellt. Ein Pistenfahrzeug wird den Schnee beiseite räumen, damit die Wanne ihren Platz findet. Das Wasser wird am Tag des Fests ins Becken gefüllt.

ÖV und Eintritt ist kostenlos
Mit der LieMobil können die Besucher am Samstag kostenlos von Vaduz Post nach Malbun und zurück fahren. Die Busse verkehren im Halbstundentakt und werden die Fahrgäste bis zur Talstation Sareis führen. «Wir bitten alle Besucher, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Wegen diverser Skirennen und dem guten Wetter wird die Parkplatzsituation prekär sein», sagte Batliner. 
Ebenso wie die Anreise mit dem ÖV, wird die dritte Ausgabe von «s'Malbu blüaht uf» kostenlos sein. Nach dem sportlichen Teil des Programms werden abschliessend die «Grabenland Buam» etwa ab 15 Uhr für rund zwei Stunden für Unterhaltung sorgen. Danach ist DJ Brasil wieder an der Reihe. Das Ende der Veranstaltung sei offen – aber spätestens gegen 19 Uhr ist Schluss. «Das, um die Nachtruhe einzuhalten», erklärte Nipp. (jk) 

14. Mär 2019 / 07:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
26. März 2019 / 11:51
26. März 2019 / 08:45
Meistkommentiert
19. März 2019 / 16:41
01. März 2019 / 18:27
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
weltall
Zu gewinnen 2 x 2 Karten für das Turnerkränzle "LAB*zers" am 29. März um 20 Uhr im Gemeindesaal in Balzers
14.03.2019
Facebook
Top