•  (Daniel Schwendener)

Radio L: Entschuldigung anstatt Klage

Heute Morgen haben sich Martin Matter, der ehemalige Radio-L-Intendant, mit Martin Frommelt, dem ehemaligen Chefredaktor des Landessenders getroffen – auf dem Zivilgericht in Vaduz.

Auslöser für diesen Prozess war eine Ehrverletzungsklage, die Martin Matter eingebracht hatte. Grund dafür war ein Schreiben, in dem Martin Frommelt den ehemaligen Intendanten unter anderem als «krasse Fehlbesetzung» betitelte, und diese Mitteilung dem Landtag schriftlich verschickte. «Ja, ich habe dieses Schreiben verfasst und ich stehe auch zu meinen Worten», sagte Martin Frommelt heute vor Gericht. Frommelt beteuerte allerdings, dass es seine Absicht war, dass dieses Schreiben nur an den Landtag gelange, nicht aber an die Öffentlichkeit. Für diese ehrverletzenden Folgen entschuldige er sich. Im Gegenzug entschuldigte sich Matter für eine E-Mail an die gesamte Radio-L-Belegschaft, in der er Meinungen der Mitarbeiter über Frommelt aus einem vertraulichen Kummerkasten im Team verbreitete. Schliesslich einigten sich die beiden ehemaligen Radio-L-Kadermitarbeiter die Klage fallen zu lassen und mit einer Entschuldigung getrennte Wege zu gehen.  (bfs)

05. Feb 2019 / 10:31
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
20. August 2019 / 15:55
20. August 2019 / 10:02
20. August 2019 / 11:38
19. August 2019 / 14:22
19. August 2019 / 11:39
Meistkommentiert
25. Juli 2019 / 15:38
01. August 2019 / 09:46
13. August 2019 / 19:02
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
eidechsen
Zu gewinnen 3 x 2 Karten , 22.08., 20.30 Uhr
19.07.2019
Facebook
Top