• Visierstangen Axalo Schaan
    An der Zollstrasse in Schaan könnte ein neues Casino entstehen. Bild: Daniel Schwendener  (Daniel Schwendener)

Casino in Schaan: Baugesuch eingereicht

Wie der Schaaner Vorsteher Daniel Hilti erklärt, könnte an der Zollstrasse ein neues Casino entstehen. Die Axalo vertritt den Bauherrn und ist zuständig für die Umsetzung.
Entscheid. 

Bereits vergangenes Jahr brodelte es in der Gerüchteküche, dass ein drittes Casino in Liechtenstein entstehen könnte. Klar war damals, dass die Axalo Immobilien AG im Auftrag eines Kunden an der Zollstrasse in Schaan ein Grundstück erworben hatte und dass dort ein «Bauprojekt» umgesetzt werden soll. Gestern bestätigte der Schaaner Vorsteher Daniel Hilti das Vorgehen. «Die Axalo vertritt den Bauherrn und ist zuständig für die Umsetzung des Projekts. Somit hat die Axalo das Baugesuch eingereicht und es ist nun in Bearbeitung. Die Zeitdauer kann ich nicht abschätzen», so Hilti auf Anfrage. Dieter Büchel, Geschäftsführer der Axalo, bestätigt ebenfalls, dass es sich um ein Casino-Projekt handle. «Sollte das Baugesuch bewilligt werden, wird es eine Pressekonferenz geben. Momentan kann ich keine weitere Auskunft dazu geben», so Büchel.

Wie viele Casinos «passen» in Liechtenstein hinein?

Sollte das Baugesuch bewilligt werden, würde neben dem Casino Admiral in Ruggell und dem Casino in Schaanwald eine dritte Spielbank in Liechtenstein gebaut werden. «Ich kann nicht beurteilen, ob der Markt ein drittes Casino in Liechtenstein zulässt. Der Markt wird regeln, wie viele  in Liechtenstein dauerhaft verbleiben», meint der Schaaner Vorsteher. Ähnlicher Meinung ist das Casino Schaanwald. Sie sehen keine grosse Gefahr einer dritten Spielbank in Liechtenstein, wie Michael Moosleithner, Marketing-Manager, erklärt: «Für uns muss es kein negatives Ereignis sein. Wir würden den Neubau nicht als Risiko, sondern viel mehr als Chance sehen, uns von Mitbewerbern abheben zu können.» Auch er weiss derzeit nicht, wie das Projekt in Schaan aussehen soll. «Ich kann jedoch bestätigen, dass es sich nicht um ein Projekt der Casinos Austria handelt.» 

Ähnlich klingt es in Ruggell. Aufgrund der gültigen Rechtslage dürfe jeder, der die Voraussetzungen erfüllt, eine solche Bewilligung ansuchen, erklärt Nadine Lipp, Marketingleiterin des Casinos Admiral in Ruggell. «Es liegt nun im Ermessen des Gesetzgebers, wie viele Bewilligungen schliesslich tatsächlich erteilt werden.» Eine weitere Stellungnahme hierzu konnte die Marketingleiterin derzeit nicht geben. (nb)

26. Feb 2019 / 22:30
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Citytrain
2 x 1 Familienticket für die «Städtletour» zu gewinnen.
30.04.2019
Facebook
Top