• Gerichtsgebäude
    Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, der Verteidiger möchte von seiner Bedenkzeit Gebrauch machen.  (Elma Korac)

Zuhälterei: Angeklagter muss nicht ins Gefängnis

Am Morgen fand der Prozess auf den Landgericht Vaduz um ein illegales Bordell in Nendeln statt. Der Angeklagte kassierte eine achtmonatige Haftstrafe, allerdings bedingt. Lässt er sich drei Jahre nichts zu Schulden kommen, kommt er um die Gefängnisstrafe drum herum.

Nach rund dreistündiger Verhandlung verkündete der Richter vor wenigen Minuten das Urteil: Der Angeklagte ist schuldig und hat sich wegen Zuhälterei, Betrug, Geldwäscherei und wegen dem Vergehen gegen das Ausländergesetzes zu verantworten. Der Strafrahmen dafür liegt bei bis zu drei Jahren Freiheitsentzug. Der Richter hat sich für acht Monate entschieden und diese ausserdem bedingt nachgesehen. Der Angeklagte habe zwischenzeitlich seine Lebensumstände verändert, so dass es nicht notwendig sei, den Freiheitsentzug zu vollziehen, so der Richter. Als Rücksicherung hat er allerdings die Bewährungshilfe angeordnet, die dem Angeklagten im Alltag unter die Arme greifen soll. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, der Verteidiger möchte von seiner Bedenkzeit Gebrauch machen. (bfs)

26. Feb 2018 / 12:14
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
12. Dezember 2018 / 05:00
12. Dezember 2018 / 15:01
13. Dezember 2018 / 06:30
Meistkommentiert
30. November 2018 / 06:00
30. November 2018 / 23:55
04. Dezember 2018 / 11:03
Aktuell
13. Dezember 2018 / 07:15
13. Dezember 2018 / 06:30
13. Dezember 2018 / 06:00
13. Dezember 2018 / 05:45
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
hierbeimir_Logo_basic
Zu gewinnen HBM-Gutschein im Wert von 20 Franken
31.10.2018
Facebook
Top