• SCHWIMMEUROPAMEISTERSCHAFTEN, SCHWIMMEN, MEISTERSCHAFT, EM, EUROPAMEISTERSCHAFT,
    Julia Hassler (Bild) und Christoph Meier stehen nächste Woche an der WM in Kasan im Einsatz.  (Patrick B. Kraemer)

Hassler peilt Olympia-Limite an

Ab Sonntag stehen die beiden Liechtensteiner Schwimmer Christoph Meier und Julia Hassler an der WM im russischen Kasan im Einsatz. Bestzeiten und die Olympia-Limite für Rio 2016 sind dabei die Ziele der FL-Talente.
Schwimmen. 

Vom 24. Juli bis 9. August finden in der russischen Stadt Kasan die 16. Schwimm-Weltmeisterschaften statt. Gestartet wurden diese mit Synchronschwimmen, Wasserball und Turmspringen. Die eigent­lichen Schwimmbewerbe, bei denen auch die beiden Liechtensteiner Christoph Meier und Julia Hassler mitmischen werden, starten dann übermorgen, Sonntag. Gestern in der Früh sind die beiden Liechtensteiner gelandet. «Um 4.30 Uhr sind wir angekommen. Die Reise ging soweit gut, ein bisschen lange, aber es hat alles geklappt», erklärt Julia Hassler, und weiter: «Jetzt geht es mit lockerem Training los und ab Freitag können wir ins Wettkampf-Schwimmbecken.»  

Top vorbereitet

Die Liechtensteiner Athleten konnten sich für diesen Saisonhöhepunkt grandios vorbereiten. Nach den Kleinstaatenspielen in Island, wo sie zu den Medaillensammlern gehörten, ging es in ein zweiwöchiges Vorbereitungslager nach Rom. Dann folgten weitere Trainingstage zusammen mit Swiss Swimming in Tenero. Dazwischen konnten Hassler und Meier an der Schweizer Meisterschaft einen Ernstkampf mit Bravour und starken Leistungen bestreiten. Vor allem Christoph Meiers Vorbereitung auf die WM in Kasan verlief optimal. Julia Hassler musste zwei Wochen aufs Training verzichten. Bekanntlich erhielt sie in Island von einem fremden Betreuer aus Versehen einen Schlag ins Gesicht. «Das war nicht optimal. Zwei Wochen Training fehlen, doch ich bin optimistisch», erklärt Julia Hassler. Sie verzichtete wegen der Gehirnerschütterung nach dem erwähnten Schlag auch auf einen Start an der Universade in Südkorea.

SCHWIMMEUROPAMEISTERSCHAFTEN, SCHWIMMEN, MEISTERSCHAFT, EM, EUROPAMEISTERSCHAFT,

Christoph Meier (Bild) und Julia Hassler wollen die Olympia-Limite an der WM in Kasan knacken.

Am Sonntag geht’s los

Den Auftakt aus Liechtensteiner Sicht macht Julia Hassler übermorgen, Sonntag. Sie startet über 400 Meter Freistil. Für sie folgen dann die Wettkämpfe über 1500 Meter Freistil (Montag, 3. August), 200 Meter Freistil (Dienstag, 4. August) und 800 Meter Freistil (Freitag, 7. August). In ihrer stärksten Disziplin, 800 Meter Freistil, peilt Hassler die A-Limite für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro an. Dafür müsste sie ihre persönliche Bestzeit von 8:35,18 um eineinhalb Sekunden verbessern. Diese Bestleistung stammt von den Olympischen Spielen in London am 2. August 2012.
Christoph Meier strebt bei seinen Einsätzen die Verbesserung der persönlichen Leistungen an. Der Eschner startet über 200 Meter Lagen (Mittwoch, 5. August), 200 Meter Brust (Donnerstag, 6. August) und 400 Meter Lagen (Sonntag, 9. August). (pk)

Mehr in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands» von Freitag.

31. Jul 2015 / 15:52
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
13. November 2018 / 15:30
13. November 2018 / 08:00
12. November 2018 / 11:44
12. November 2018 / 15:24
Meistkommentiert
08. November 2018 / 13:22
09. November 2018 / 10:11
25. Oktober 2018 / 14:59
Aktuell
13. November 2018 / 23:51
13. November 2018 / 22:47
13. November 2018 / 22:24
13. November 2018 / 20:58
13. November 2018 / 20:28
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
25.10.2018
Facebook
Top