• Verleihung „Goldenes Lorbeerblatt“
    Sportministerin Marlies Amann-Marxer überreicht Josef Eberle (links) und Wolfgang Schädler das Goldene Lorbeerblatt.  (sdb)

Goldenes Lorbeerblatt an Eberle und Schädler

Am Freitag wurde zum neunten Mal das Goldene Lorbeerblatt der Regierung für besondere Verdienste um den Sport in Liechtenstein verliehen. Die Auszeichnung ging an Josef Eberle und an Wolfgang Schädler. Das Goldene Lorbeerblatt wird für aussergewöhnliches Engagement und herausragende Leistungen an Persönlichkeiten aus der Sportwelt vergeben.
Vaduz. 

Sportministerin Marlies Amann-Marxer ehrte die Preisträger im Rahmen einer offiziellen Feier, bei der die Sportkommission und weitere geladene Gäste, so insbesondere die Lorbeerblattträger der Jahre 2003 bis 2012, anwesend waren. Das goldene Lorbeerblatt ist die höchste Anerkennung, welche die Regierung im Bereich des Sports vergibt.

Fotostrecke: Verleihung Goldenes Lorbeerblatt
Verleihung „Goldenes Lorbeerblatt“
Verleihung „Goldenes Lorbeerblatt“
Verleihung „Goldenes Lorbeerblatt“
Verleihung „Goldenes Lorbeerblatt“
Verleihung „Goldenes Lorbeerblatt“
Verleihung „Goldenes Lorbeerblatt“
Verleihung „Goldenes Lorbeerblatt“
Verleihung „Goldenes Lorbeerblatt“
Verleihung „Goldenes Lorbeerblatt“

Wegbereiter des Sports

Josef Eberle hat sich nach seiner aktiven Zeit als Sportler, wo er u.a. Kaderläufer des liechtensteinischen Skiverbandes war und im Tennis-Interclub und im Nationalteam spielte, der Funktionärstätigkeit zugewendet und wurde in der Folge zu einem der grossen Sportfunktionäre Liechtensteins. Er bekleidete während der Zeit seines Wirkens - d.h. während rund 35 Jahren - die bedeutendsten Ämter im liechtensteinischen Sport. Auf internationaler Ebene war Josef Eberle u.a. von 1986 bis 1989 Mitglied im Exekutivrat der Nationalen Olympischen Komitees der Kleinstaaten und Head Umpire bei internationalen Tennisturnieren. Zudem stand er bei mehreren Kleinstaatenspielen und Universiaden jeweils der liechtensteini- schen Mannschaft als Chef de Mission vor.

Video

Turnhalle in Triesen einsturzgefährdet, neue Notfallstation am Landesspital, Goldenes Lorbeerblatt verliehen.

Weltklassetrainer in den USA und Russland

Wolfgang Schädler kann im Rodelsport, sowohl als aktiver Sportler wie auch als Trainer, auf eine bemerkenswerte Karriere zurückblicken. Von 1974 bis 1986 nahm er als Sportler für Liechtenstein an drei Olympischen Spielen teil. Nach seiner aktiven Karriere nutzte Wolfgang Schädler seine Erfahrungen und wechselte ins Trainerbusiness, wo er insgesamt 24 Jahre in den USA und vier Jahre in Russland tätig war. (ikr)

14. Nov 2014 / 11:17
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
09. Dezember 2018 / 19:25
09. Dezember 2018 / 16:22
09. Dezember 2018 / 11:18
08. Dezember 2018 / 06:00
Meistkommentiert
30. November 2018 / 06:00
30. November 2018 / 23:55
25. November 2018 / 11:55
Aktuell
10. Dezember 2018 / 00:17
09. Dezember 2018 / 23:58
09. Dezember 2018 / 23:55
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
fank
Zu gewinnen 5 x 2 Karten für das Konzert von Philipp Fankhauser mit der 11-köpfigen Band am Samstag. 19. Januar 2019, 20 Uhr, im SAL Schaan
12.11.2018
Facebook
Top