S-Bahn: «Wichtiger erster Schritt» oder «der falsche Weg»?

6 KOMMENTARE
02.08.2020 18:55
Warum ich für die S-Bahn bin....
..hat ein Mitglied der "IG Mobiles Liechtenstein" in einem Zeitungsbeitrag auf den Punkt gebracht. Sozusagen "den Vogel abgeschossen"! Er wies auf einen Verkehrs-Stau im Schaanwald hin und dass er dadurch mit "seinen Leuten" fast zu spät zum Bahnhof Feldkirch gekommen wäre. Wenn man doch sooo für die Bahn ist, warum bringt man(n) diese Reisenden nicht zum Bahnhof Schaan und lässt diese mit doch so be (ge)liebten Zug nach Feldkirch fahren?? Die allgemeinen Widersprüche dieser "IG" häufen sich ständig - zunehmend. Aber das ist gut so...! Vor allem für die Wahrheit!
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 02.08.2020 Antworten Melden
11.07.2020 04:44
Daniel Risch: Der Fall, dass jemand vier- bis fünfmal umsteigen muss, ist praktisch nicht gegeben.
Aber genau aus diesem Grund wird schon heute die Bahn von den Pendlern nicht angenommen,weil eben mehrmals umgestiegen werden muss. zBsp. der "Klostertaler" müsste frühmorgens zu Fuss zum Bus-dann mit Zug nach Feldkirch- S-Bahn nach Schaan -Bus in die Nähe seines Arbeitsplatzes-dann noch zu Fuss zur Firma. Das würde heissen, jeden Morgen MIND. 1 STUNDE früher aufstehen. Nach Hause wieder dasselbe Theater. Die meisten Pendler wohnen mit Sicherheit nicht sehr Nahe an einem Bahnhof. Aber es wurde in unserem Land schon einiges "durchgestiert". Telefonie-Gasbusse inkl.Tankstelle usw.etc. Man beachte bitte den letzten Satz von @Jeffrey.....
Die Zupendler wollen nicht mit dieser Bahn fahren, dies zeigen die kürzlich erhobenen Zahlen doch eindeutig! Ausgelastet wird nur der ÖBB-Güterverkehr sein. Und dies Tag und Nacht, 24 Stunden lang. Warum hat die Hilti AG wohl ein Parkhaus gebaut, sicher nicht weil sie an die S-Bahn glaubt. Hilti AG mit Haltestelle vor Haustüre!
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 11.07.2020 Antworten Melden
07.07.2020 14:25
Lösungen für Schaan?
Die S-Bahn ohne eine bestehende Lösung für Schaan erachte ich als schwierig. Die erhöhte Taktfrequenz wird die Problematik der Bahnschranken erst einmal verschärfen, ausser die Lösung ist bis dahin auch umgesetzt. Die angesprochenen Vorschläge auf Seite 92 bringen da wenig Hoffnung und schon überhaupt keine Klarheit in Sachen zusätzlicher Kosten. Würde man das Trassee absenken, müsste das wohl hier schon vorgesehen sein. Was kosten Strassenunterführungen und was tun wenn diese sich als nicht machbar herausstellen? Bringt die Umfahrung die erwünschte Erleichterung? Es müssen ja dennoch viele Autos und Busse queren. Irgendwie viele Fragezeichen. Was geschieht, wenn keine der Ideen umgesetzt wird? Dann ist das Problem zusätzlich verschärft auf der Strasse.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es vorher Klarheit braucht.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 07.07.2020 Antworten Melden
07.07.2020 12:07
Es geht hier um die Zukunft und nicht um den Sieg!
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 07.07.2020 Antworten Melden
28.07.2020 18:28
Es geht um die Arroganz der Macht und Borniertheit
Die Fakten sprechen gegen das Projekt, das schleckt keine Geiss weg.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 28.07.2020 Antworten Melden
07.07.2020 08:43
1:0 für Herbert Elkuch
Definitiv 1:0 für Herbert Elkuch. Seine Argumente überzeugen einfach und sind auch für den Normalbürger logisch nachvollziehbar und ohne dass man das flaue Gefühl hat, dass er irgendwelche Interessen gewisser Kreise vertritt.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 07.07.2020 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Top