• Landtag 2016 Mai Mittwoch in Vaduz
    Johannes Kaiser kehrt zur FBP zurück.  (Daniel Schwendener)

Johannes Kaiser kehrt zur FBP zurück

Vaduz. 

Der Landesvorstand der Fortschrittlichen Bürgerpartei (FBP) beschäftigte sich anlässlich der Sitzung vom 27. November mit der Wiederaufnahme von Johannes Kaiser in die FBP. Das Anliegen zur Rückkehr in die FBP kam auf ausdrücklichen Wunsch von Johannes Kaiser zustande. In einer schriftlichen Abstimmung erteilten die Parteimitglieder dem Anliegen grossmehrheitlich die Zustimmung. Mit der Aufnahme von Johannes Kaiser in die FBP gehört er auch sofort wieder der FBP-Landtagsfraktion an.

Johannes Kaiser erläuterte im Landesvorstand seine Motivation, in die FBP zurückkehren zu wollen. Er sei immer ein FBPler gewesen und bis heute von der Gesinnung her einer geblieben. Ausserdem sei seine ganze Familie bei der FBP aktiv. Es sei schon länger sein Wunsch, zurückzukehren und den Konflikt zu beenden. Johannes Kaiser hatte im Verlauf seiner politischen Laufbahn zahlreiche Ämter inne, so war er Präsident der Jungen FBP, Vizepräsident Unterland, Gemeindevorsteher von Mauren, Landtagsabgeordneter und Fraktionssprecher der FBP-Landtagsfraktion.

Wie bereits anlässlich einer vorbereitenden Sitzung zum Landesvorstand mit dem FBPPräsidium und der Landtagsfraktion drückte Johannes Kaiser sein Bedauern über den Konflikt aus, den er zu verantworten habe und heute als Fehler erachte. Er entschuldigte sich bei den Regierungsmitgliedern, der Landtagsfraktion und der Partei. Im Rahmen dieser Entschuldigung reichten sich Johannes Kaiser und Regierungschef Adrian Hasler die Hand.

FBP-Präsident Marcus Vogt bedankte sich bei den Mitgliedern des Landesvorstandes für die sachliche Diskussion. Das Eingestehen von Fehlern und eine Entschuldigung verlange Mut und Grösse. Selbiges gelte für die Seite, welche die Entschuldigung akzeptiere. «Der Landesvorstand hat das Verbindende vor das Trennende gestellt und mit dieser Haltung Stärke bewiesen», zeigte sich der Parteipräsident mit der Entscheidung zufrieden. (pd)

27. Nov 2019 / 21:19
Geteilt: x
3 KOMMENTARE
warum?
warum kriecht jemand zu Kreuze? Wenn ich raus bin, bin ich raus. Geht es evtl. um die Sicherung der Wiederwahl?
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 27.11.2019 Antworten Melden
warum kriecht jemand zu Kreuze?
Alles nur eine Frage von Give and Take. Der alte Präsi ist weg und mit dem Neuen/Alten kann man viel besser Geschäfte machen als selbstständiger Unternehmer. Leicht zu durchschauen die Aktion von Kaiser. Ein Witz diese Argumentationen
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 28.11.2019 Antworten Melden
Unglaubwürdig
Mit der Rückkehr und dem beinahe Kniefall dass ihn die FBP doch bitte wieder zurücknimmt, manövriert sich Kaiser zum unglaubwürdigsten Politiker im Land. Das hat nichts mit Mut und Grösse zu tun. Schade.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 27.11.2019 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
08. Dezember 2019 / 19:20
08. Dezember 2019 / 13:56
07. Dezember 2019 / 16:35
Meistkommentiert
29. November 2019 / 13:35
27. November 2019 / 21:19
Aktuell
09. Dezember 2019 / 05:00
09. Dezember 2019 / 04:16
09. Dezember 2019 / 02:01
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Weihnachtsmarkt Malbun
Zu gewinnen 3 Gutscheine im Gesamtwert von 230 Franken.
05.12.2019
Facebook
Top