• CONTACT TRACING, CONTACT-TRACING, TRACING APP, CORONA-APP, SMARTPHONE-APP, APP, APPLIKAITON, SMARTPHONE, HANDY, MOBILTELEFON, CORONAVIRUS, COVID-19, COVID 19,
    Die App übernimmt das menschliche Contact-Tracing.  (GAETAN BALLY)

Regierung will dazu motivieren, Covid-App zu nutzen

Die Rechtsgrundlagen für das Proximity-Tracing gelangen auch in Liechtenstein zur Anwendung. Die Nutzung der SwissCovid App ist freiwillig und kostenlos.

«Die Regierung ist vom Nutzen und den Vorteilen der App überzeugt und möchte möglichst viele Personen dazu motivieren, die App zu nutzen», sagt Manuel Frick, Generalsekretär beim Ministerium für Gesellschaft. Durch die Kombination mit dem bestehenden Contact Tracing und dem Einhalten der Regeln könne eine Verbreitung des Coronavirus eingeschränkt werden. «Je mehr Personen die App installieren und verwenden, umso wirksamer ist sie», so Frick.

Ziel der SwissCovid App ist es, Menschen zu warnen, die sich für eine bestimmte Dauer in der Nähe einer mit dem Coronavirus infizierten Person aufgehalten haben, sofern die App bei beiden Personen auf dem Mobiltelefon
installiert ist. Die App trägt damit zur Eindämmung des Coronavirus bei. Sie ergänzt das klassische Contact Tracing - die Rückverfolgung neuer Ansteckungen durch das Amt für Gesundheit - und hilft mit, Übertragungsketten zu stoppen.

In der Schweiz wurde mit einem neuen Art. 60a im Epidemiengesetz eine Rechtsgrundlage für die Einführung des Proximity-Tracing-Systems für das Coronavirus geschaffen. In der letzten Woche hat der Bundesrat zudem eine
entsprechende Ausführungsverordnung verabschiedet. Nachdem die Regierung eine Bereinigung der Anlage I zum Zollvertrag im Zusammenhang mit dem Coronavirus genehmigt hat, gelangen die Rechtsgrundlagen für das Proximity-Tracing auch in Liechtenstein zur Anwendung.

Wer positiv auf das COVID-19-Virus getestet wurde, ist angehalten, dies in der App zu vermerken, damit die Personen, mit denen in den Tagen davor enger Kontakt bestanden hat, gewarnt werden. Diese Meldung muss mit einem Code geschehen, um Missbrauch zu verhindern. Das Amt für Gesundheit ist befugt, bei positiven Tests entsprechende Codes zu vergeben.

Die Nutzung der SwissCovid App ist freiwillig und kostenlos. Für eine Nutzung in Liechtenstein ist insbesondere wichtig, dass die App grenzüberschreitend genutzt werden kann. Dies ist grundsätzlich möglich. Eine Koppelung der verschiedenen nationalen Apps - also beispielsweise der Apps aus Österreich und der Schweiz - ist hingegen leider noch nicht möglich.

Die wichtigste Prävention ist, dass alle Einwohnerinnen und Einwohner weiterhin die Hygiene- und Verhaltensregeln befolgen und sich des Risikos bewusst sind, das mit einer zweiten Infektionswelle verbunden wäre. Durch die Kombination der SwissCovid App mit dem Contact Tracing und dem Einhalten der Regeln kann eine Verbreitung des neuen Coronavirus eingeschränkt werden.

Die SwissCovid App ist im Apple Store und im Google Play Store kostenlos verfügbar.

Weitere Informationen finden sich unter folgendem Link: https://www.bag.admin.ch

30. Jun 2020 / 15:15
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Fussball Challenge League, FC Vaduz - SC Kriens
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für den Match gegen Stade Lausanne-Ouchy
06.07.2020
Facebook
Top