• SCHWEIZ SECHSERTREFFEN STAATSOBERHAEUPTER DEUTSCHSPRACHIGE LAEND
    Das offizielle Gruppenbild: Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der König von Belgien, der Grossherzog von Luxemburg, der schweizerische Bundespräsident Alain Berset, Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein, der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen (hintere Reihe von links), Elke Buedenbender, die belgische Königin Mathilde, Grossherzogin Maria-Teresa, Muriel Zeender Berset, Erbprinzessin Sophie und Doris Schmidauer (vordere Reihe von links).  (PETER KLAUNZER)

Erbprinzenpaar am Treffen der Staatsoberhäupter

Der Schweizerische Bundespräsident Alain Berset hat am 5. und 6. September 2018 zu einem Treffen der Staatsoberhäupter der deutschsprachigen Länder nach Sils im Oberengadin eingeladen. Weitere Teilnehmer waren der Grossherzog von Luxemburg, der König der Belgier, der Bundespräsident der Republik Österreich, der Bundespräsident der Republik Deutschland und Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein.

Der Schweizerische Bundespräsident Alain Berset hat am 5. und 6. September 2018 zu einem Treffen der Staatsoberhäupter der deutschsprachigen Länder nach Sils im Oberengadin eingeladen. Weitere Teilnehmer waren der Grossherzog von Luxemburg, der König der Belgier, der Bundespräsident der Republik Österreich, der Bundespräsident der Republik Deutschland und Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein.

Diese jährlich stattfindenden Treffen dienen der Pflege der guten Beziehungen sowie der Vertiefung einer Reihe von Themen, die für diese Länder von Bedeutung sind. Schwerpunktthemen des diesjährigen Arbeitsgesprächs waren die aktuellen nationalen und internationalen Entwicklungen sowie grundsätzliche Fragen bzw. Erfahrungen zum Themenkomplex «Teilhaben an der Kultur - Teilhaben an der Gesellschaft».

Nach einem Abendessen im Hotel Waldhaus fanden am folgenden Tag die Arbeitsgespräche statt. Erbprinz Alois informierte dabei über aktuelle politische Themen in Liechtenstein und ging auch auf die neue Situation im Landtag ein. Hinsichtlich der Thematik "Teilhaben an der Kultur" verwies Erbprinz Alois auf die zahlreichen Vereine, die einen massgeblichen Integrationsfaktor darstellen und z.T. für den Staat wichtige Funktionen wahrnehmen.

Während der Arbeitsgespräche besichtigte I.K.H. Erbprinzessin Sophie im Rahmen des Partnerprogramms unter anderem das Nietzsche-Haus in Sils Maria.

Die Staatsoberhäupter nahmen nach den Arbeitsgesprächen gemeinsam mit ihren Ehepartnern an einem Empfang des Regierungspräsidenten des Kantons Graubünden, Mario Cavigelli, teil. Im abschliessenden Kulturprogramm wurden sowohl rätoromanische Volkslieder interpretiert als auch ein beeindruckender Tanz nach Stravinskys «Sacre du Printemps» aufgeführt. (ikr)

06. Sep 2018 / 15:49
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
09. November 2018 / 10:11
14. November 2018 / 05:00
18. November 2018 / 12:38
Aktuell
19. November 2018 / 22:50
19. November 2018 / 21:21
19. November 2018 / 20:30
19. November 2018 / 19:02
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
25.10.2018
Facebook
Top