•  (Tatjana Schnalzger)

Schätze in der Landesbibliothek zu sehen

Zu den 300-Jahr-Feierlichkeiten präsentiert die Landesbibliothek ab dem 15. Januar eine Ausstellung mit Publikationen zur Entstehungszeit des Fürstentums Liechtenstein. Diese will keine Geschichtslektion sein, wie der Bibliothekleiter Wilfried Oehry im Interview erklärt.

Herr Oehry, Liechtenstein begeht am 23. Januar einen grossen Geburtstag und dem gebührend wird 2019 das Jubiläumsjahr «300 Jahre Fürstentum Liechtenstein» am eigentlichen Gründungstag des Landes feierlich eröffnet. Auch die Landesbibliothek präsentiert Schätze aus vergangener Zeit. Was wird genau gezeigt?
Wilfried Oehry: Wer in der zweiten Januarhälfte in die Liechtensteinische Landesbibliothek kommt, kann sich die prachtvoll gestaltete Geburtsurkunde des Reichsfürstentums Liechtenstein von 1719 anschauen – allerdings nicht im Original. Wir zeigen auch die Faksimile-Ausgaben der Kaufverträge von 1699 und 1712 sowie eine Reihe von Büchern über die Entstehungszeit des Fürstentums Liechtenstein. Es handelt sich dabei z.B. um Werke liechtensteinischer Historiker wie Fabian Frommelt, Paul Vogt oder Alois Ospelt, aber auch um heute kaum mehr bekannte Werke des früheren Landesverwesers Karl von In der Maur oder des früheren Regierungschefs Josef Ospelt.

Wie kam es zu der Idee, diese Ausstellung umzusetzen?
Die Liechtensteinische Landesbibliothek sammelt alle Veröffentlichungen aus Liechtenstein und über Liechtenstein. Sie ist damit ein wichtiger Teil des kollektiven Gedächtnisses unseres Landes. Mit dieser kleinen Ausstellung aus Anlass des 300-Jahr-Jubiläums wollen wir auf die Schätze hinweisen, die die Landesbibliothek bewahrt und der Bevölkerung bereitstellt.

Gibt es ein konkretes Ziel mit der Ausstellung? Beispielsweise den Besuchern einen Teil Geschichte mit auf den Weg geben?
Nein, die Ausstellung will keine Geschichtslektion sein. Aber sie macht deutlich, wie vielfältig die Beschäftigung mit unserer Geschichte sein kann. Da die ausgestellten Publikationen über einen Zeitraum von mehr als 100 Jahren entstanden sind, zeigen sie auch, wie sich der Blick auf die Entstehung unseres Landes im Lauf der Zeit gewandelt hat.

Die Landesbibliothek stellt zu diesem Thema rund 20 Publikationen aus. Wo waren diese vor der Ausstellung gelagert? Und was passiert mit ihnen nach der Ausstellung?
Der Grossteil der ausgestellten Publikationen befindet sich normalerweise in den Magazinen der Liechtensteinischen Landesbibliothek. Aufgrund der Platznot der Landesbibliothek sind drei Viertel der katalogisierten Medien leider magaziniert und weggeschlossen.

Haben Sie persönlich die Publikationen bereits begutachtet? Sind sie gut erhalten?
Ja, die Publikationen habe ich zusammen mit unserem Liechtensteinensia-Bibliothekar Beat Vogt angeschaut. Sie befinden sich in einem guten Zustand, auch wenn man einzelnen das Alter ansieht. (nb)

 

 

 

 

 

Die Ausstellung zur Entstehung des Fürstentums Liechtenstein ist in der Zeit vom 15. bis 28. Januar 2019 zu sehen. Sie ist während der Öffnungszeiten der Landesbibliothek zugänglich und befindet sich in Ebene 1 der Bibliothek. 

 

11. Jan 2019 / 08:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
17. Januar 2019 / 11:00
17. Januar 2019 / 16:42
Meistkommentiert
19. Dezember 2018 / 13:39
31. Dezember 2018 / 07:00
11. Januar 2019 / 18:11
Aktuell
17. Januar 2019 / 23:15
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
puzzle ravensburger
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
21.12.2018
Facebook
Top