• Classic Festival, Bad Ragaz
    Der 22-jährige usbekisch-deutsche Pianist Nuron Mukumi begeisterte das Publikum am Klavier.  (Tatjana Schnalzger)

Energiegeladene Klangwelten in Bad Ragaz

Artist in Residence Nuron Mukumi und das Ensemble Esperanza zeigten am Eröffnungsabend, welche Töne eine Woche lang in Bad Ragaz angeschlagen werden.
Bad Ragaz. 

Der Name «VP Bank Classic Festival» ist neu. Sonst ist das Festival im Grand Resort Bad Ragaz seinem bewährten Konzept treu geblieben: Auch in der neunten Auflage kann man hier eine Woche lang die «Next Generation» – so der bisherige Name – von jungen Klassik-Stars kennenlernen. Als Präsident des Festivalvereins freute sich Jürg Kesselring bei der Eröffnung des Festivals am Freitagabend über die Erfolge der Spitzenbegabungen, die in den vergangenen Jahren in Bad Ragaz zu hören waren. Als Neurowissenschaftler zeigte er auf, dass Musik für unser menschliches Leben essenziell ist, nicht nur als Zierrat oder Beiwerk: «Der Mensch kann ohne Musik nicht leben!» Dass die VP Bank dem Festival als Sponsor auch den Namen leiht, begründete Christoph Mauchle von der Geschäftsleitung der Bank mit der Qualität dieses «Start-ups für die Klassik-Karriere».

Vielversprechende Spannung

Das Ensemble Esperanza zeigt, wie rasch die Karriere von Bad Ragaz an die Spitze führen kann. Hier feierte das Kammerorchester der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein vor vier Jahren sein Debüt. Rasch folgten Auszeichnungen durch die ICMA und im vorigen Herbst ein «Opus Klassik»-Preis. Gleich mit dem Einsatz zu Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierkonzert Nr. 20 in d-Moll, KV 466 wurde das Ensemble Esperanza hohen Erwartungen gerecht. Weich federten die Synkopen über einem satten Fundament. Die unruhige Bewegung weckte Ahnungen eines dunklen Geheimnisses. Frappierend lange gelang es dem Ensemble, in der Schwebe zu halten, was sich aus dieser düster pochenden Einleitung als Thema herausschälte. Das ist ganz im Sinne Mozarts. Bei ihm sollten dann allerdings Bläser mit einem neuen Thema eine andere Richtung weisen. Nur waren keine Bläser besetzt. Das Ensemble Esperanza spielte das Konzert in einer Bearbeitung für Streicher des 42-jährigen Polen Jakub Kowaleswki. Den ersten fehlenden Bläsereinsatz liess Konzertmeisterin Chouchane Siranossian mit einem markigen Abstrich gleich vergessen. Aber durch den romantischen Blick des Arrangements ging doch manche Dimension und vor allem Schärfe im Kontrast zwischen Orchester und Solo-Klavier verloren. (hw)

Fotostrecke: Eröffnung Classic Festival Bad Ragaz
Eröffnung Classic Festival in Bad Ragaz
Eröffnung Classic Festival in Bad Ragaz
Eröffnung Classic Festival in Bad Ragaz
Eröffnung Classic Festival in Bad Ragaz
Eröffnung Classic Festival in Bad Ragaz
Eröffnung Classic Festival in Bad Ragaz
Eröffnung Classic Festival in Bad Ragaz
Eröffnung Classic Festival in Bad Ragaz
Eröffnung Classic Festival in Bad Ragaz
Eröffnung Classic Festival in Bad Ragaz

 

10. Feb 2019 / 19:45
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
17. August 2019 / 08:00
17. August 2019 / 06:00
17. August 2019 / 18:28
Meistkommentiert
25. Juli 2019 / 15:38
01. August 2019 / 09:46
05. August 2019 / 11:36
Aktuell
18. August 2019 / 22:38
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
favor
Zu gewinnen 3 x 2 Karten, Sonntag, 25.8, 20.30 Uhr
19.07.2019
Facebook
Top