• DROHNENAUFNAHME VON TRIESENBERG, STEG, MALBUN
    Im Gemeindegebiet Triesenberg wird rund 350 Hektare landwirtschaftlich genutzt. Viele Bauernhöfe befinden sich jedoch im Wohngebiet.  (Julian Konrad)

Landwirte wollen weg vom Wohngebiet

Historisch bedingt befinden sich in Triesenberg viele Landwirtschaftsbetriebe im Wohngebiet, was zu Konflikten führen kann. Zum einen wird das Wirtschaften erschwert, zum anderen hat dies für die Anwohner Lärm- und Geruchsbelästigung zur Folge. Den Landwirten soll nun ermöglicht werden, ausserhalb des Siedlungsgebiets Bauten zu erstellen.

Der Triesenberger Gemeinderat hatte sich bereits im Jahr 2005 mit diesem Problem auseinandergesetzt und die von der damaligen Ortsplanungs- und Landwirtschaftskommission erarbeitete Dokumentation «Evaluation von geeigneten, bevorzugten Standorten für landwirtschaftliche Betriebe im Gemeindegebiet von Triesenberg» zur Kenntnis genommen. Laut dieser Evaluation sind sieben Gebiete für Bauernhöfe und Ställe geeignet. Laut dem aktuellen Gemeinderatsprotokoll ist nun das Thema wieder aktuell geworden, da in letzter Zeit bei der Gemeindevorstehung Anfragen von Triesenberger Landwirten eingegangen sind, welche landwirtschaftliche Bauten an neuen Betriebsstandorten erstellen möchten. Deshalb hat sich der aktuelle Gemeinderat nochmals mit der Dokumentation aus dem Jahr 2005 befasst, um das Ziel, bestehende Landwirtschaftsbetriebe möglichst ausserhalb der Wohngebiete in der Landwirtschaftszone anzusiedeln, weiterzuverfolgen. (manu)

14. Sep 2019 / 11:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
27. November 2019 / 21:19
19. November 2019 / 05:00
Aktuell
13. Dezember 2019 / 00:52
12. Dezember 2019 / 23:58
12. Dezember 2019 / 23:25
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
the gospelt
Zu gewinnen 3 x 2 Tickets für das Konzert - The Gospel People (USA) am Sonntag, 22. Dezember , 17 Uhr im Vaduzersaal.
11.11.2019
Facebook
Top