• Die Confida befindet sich derzeit auf Investorensuche für das Projekt «Im Zentrum». Die Kosten dafür belaufen sich auf einen zweistelligen Millionenbetrag.

In Schaan soll ein zweiter Dorfplatz entstehen

Die Confida will im Schaaner Zentrum einen Dorfplatz, zwei Gebäude sowie Tiefgaragen realisieren. Damit soll bestenfalls im Spätsommer 2020 begonnen werden.

Das Schaaner Zentrum hat sich in den vergangenen Jahren erheblich verändert. Eine neue Strassenführung, der neu entstandene Lindaplatz oder auch das in Bälde fertiggestellte Kino neben dem Hauptsitz der Liechtensteinischen Kraftwerke (LKW) stehen exemplarisch hierfür. In dieser Tonart soll es nun weitergehen. Dort, wo sich die ehemalige LLB-Filiale, das ehemalige Hilti-Metzg-Gebäude und der Parkplatz neben dem Gasthaus Rössle befinden, soll ein zusätzlicher Dorfplatz mit zwei Bauten entstehen. Neben Wohnungen und Verkaufsflächen sollen zudem mindestens zwei unterirdische Parkgaragengeschosse entstehen. Das ist das Grundkonzept des Projektes «Im Zentrum», an dem die Immobilienfirma Confida gemeinsam mit der Gemeinde Schaan seit rund einem Jahr arbeitet. «Nun befinden wir uns auf Investorensuche», erklärt Harald Beck, geschäftsführender Direktor Immobilien der Confida. Es würden vielversprechende Gespräche mit Investoren laufen. Dieser Vorgang will die Immobilienfirma, die Bauherrin und Totalunternehmerin des Projekts sein wird, bis zur zweiten Jahreshälfte 2019 abschliessen. «Unser Ziel ist es, dass mit dem Projekt nach den Sommerferien 2020 begonnen werden kann. Die Bauzeit würde etwa zweieinhalb Jahre betragen», sagt Beck. Die Kosten beliefen sich auf einen zweistelligen Millionenbetrag.

Eingemietete Parteien müssen Ladenlokale räumen

Daniel Hilti, Vorsteher von Schaan, war erfreut über die Initiative der Confida. «Es passt gut zur Ortsplanung der Gemeinde», so Hilti . Der Platz vor dem Gasthaus Rössle wird weiterhin der Gemeinde gehören. Sie würde sich an den Kosten für ein zweites Tiefgaragenstockwerk beteiligen. «Das wird die letzte Möglichkeit sein, Parkplätze im Schaaner Zentrum zu verwirklichen», fügt der Vorsteher an. Der Sitzplatz vor dem Restaurant Rössle solle weiter bestehen bleiben.

Anders sieht es mit den eingemieteten Parteien in beiden Häusern aus. Sie müssen ihre Ladenlokale räumen. Das betrifft die Suppenküche, den griechischen Imbiss «Zeus» im Gebäude der Alten Metzg  wie auch das Geschäft «Foto Kaufmann». Die drei Parteien wurden mittels eines Briefes über das Vorhaben informiert. Da vor Mitte des kommenden Jahres baulich vor Ort nichts passieren werde, wie Beck und Hilti ausführen, hätten die Parteien noch genügend Zeit, etwas Neues zu finden oder sich in die möglicherweise entstehenden Räume einzumieten. Der Suppenküche, die eine soziale Institution ist, wird die Gemeinde wenn möglich helfen, etwas zu finden.

Auch wenn das Gebäude der Alten Metzg für den einen oder anderen Schaaner zur Gemeinde gehört, ist das gelbe Haus baufällig. Die Metzgerei ist schon lange nicht mehr im Gebäude zu finden. «Grundsätzlich überwiegt das, was entstehen soll und was es den Einwohnern und der Gemeinde bringt», erklärt Hilti. Er ergänzt: «Es ist wie überall im Leben. Die einen haben mehr Freude und die anderen weniger.»

Ob es bei den neu enstehenden Verkaufsflächen wieder einen Bankomaten geben wird, können weder Hilti noch Beck sagen. Es sei seit einiger Zeit klar, dass die LLB an drei Standorten – Balzers, Vaduz und Eschen – vertreten ist, so Hilti. «Ich denke, wir sind in Schaan ausreichend mit Bankomaten versorgt», führt der Vorsteher weiter aus.

Ein Baugesuch liegt bis anhin nicht vor, da aktuell der Gestaltungsplan mit den Sonderbauvorschriften erarbeitet wird. «Das Projekt läuft jedoch an allen Fronten und die Confida wird es umsetzen», erklärt Beck. Das benötigt aber noch eine gewisse Vorlaufzeit. Somit können auch noch keine Beschwerden dagegen eingereicht werden. Es könne sicherlich zu Beschwerden kommen, man baue aber nach gegebenen Vorgaben, so Hilti. So gehörten Geschäfte und Wohnungen ins Zentrum. Gebe es Beschwerden, werde man sie bearbeiten. Im Gemeinderat wurden gemäss Hilti bereits einige Grundsatzentscheide gefällt, die für die Umsetzung des Projekts notwendig sind. Mit Sicherheit könne gesagt werden, dass kein Casino in die Räume einziehen soll, ergänzen beide augenzwinkernd. (qus)

24. Jun 2019 / 22:30
Geteilt: x
1 KOMMENTAR
Dorfparkplatz
Die Planskizze lässt eher einen DORFPARKPLATZ erwarten grinsen
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 26.06.2019 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Citytrain
2 x 1 Familienticket für die «Städtletour» zu gewinnen.
18.06.2019
Facebook
Top