• Pro s?Hagen-Huus z?Nendla
    Klaus Schädler Tagespräsident mit dem neuen Vorstand Michael Gerner Vize Präsident, Marcus Büchel, Irene Lingg-Beck Präsidentin, Ursula Oehry-Walther, Philipp Eigenmann und Willy Marxer (v.l.n.r.)  (Daniel Schwendener)

Dornröschenschlaf soll ein Ende haben

Der Verein Pro 'sHagen-Huus z'Nendla setzt sich für den Erhalt und eine sinnvolle Nutzung des denkmalgeschützten 180-jährigen Nendler Hagen-Hauses ein. Gestern versammelten sich deshalb interessierte Einwohner zu einer erweiterten Gründungs- und Informationsversammlung.
Nendeln. 

Vorsteher Günther Kranz und der Vorsitzende der Kulturkommission, Albert Kindle, waren unter den Interessierten, als der für den erkrankten Walter Matt als Tagespräsident amtierende Klaus Schädler, der nicht dem Vorstand angehört, dessen Bemerkungen zu dem Projekt vortrug und danach die Vorstandsmitglieder mit Präsidentin Irene Lingg vorstellte. Das Ensemble ist eines des bedeutendsten und schützenswertesten im Liechtensteiner Unterland. Von seinem Verfall handelt der Film «'s Hagen-Huus z'Nendla». Walter Matt hat als Drehbuchautor zusammen mit dem Triesenberger Filmemacher Klaus Schädler schon verschiedene Filme realisiert.

Seit 27 Jahren unter Schutz
Laut Walter Matt hat sich das Interesse am Erhalt des geschichtsträchtigen und einmaligen Ensembles mit Haus, Stall, Wasch- und Schützenhäuschen an der Feldkircher Strasse in Nendeln in Medienberichten niedergeschlagen. (vv)

Mehr in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands» von Freitag.

 

18. Dez 2015 / 08:14
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
21. März 2019 / 17:05
21. März 2019 / 23:01
Meistkommentiert
19. März 2019 / 16:41
18. März 2019 / 08:45
Aktuell
22. März 2019 / 15:58
22. März 2019 / 14:58
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
sele sebastian
Zu gewinnen 1 x 2 Karten "Sebastian Sele: Liechtenstein, oh, Liechtenstein", am 03. Mai um 20 Uhr im Schlösslekeller
05.02.2019
Facebook
Top