­
­
­
­

Nike trotzt Corona dank Online-Verkäufen

Der weltgrösste Sportartikelkonzern Nike hat dank eines boomenden Online-Geschäfts in der Coronakrise die Trendwende geschafft. Der Umsatz schrumpfte im ersten Quartal 2020/21 (per Ende August) nur marginal auf 10,6 Milliarden Dollar.
Der weltgrösste Sportartikelkonzern Nike hat dank eines boomenden Online-Geschäfts in der Coronakrise die Trendwende geschafft. Der Umsatz schrumpfte im ersten Quartal 2020/21 (per Ende August) nur marginal, der Gewinn legte zu. (Archivbild)
Der weltgrösste Sportartikelkonzern Nike hat dank eines boomenden Online-Geschäfts in der Coronakrise die Trendwende geschafft. Der Umsatz schrumpfte im ersten Quartal 2020/21 (per Ende August) nur marginal, der Gewinn legte zu. (Archivbild)
Denn das Geschäft im Internet schnellte um 82 Prozent nach oben, wie der grössere Sportartikelhersteller der Welt in der Nacht zum Mittwoch mitteilte. In Europa haben sich die Online-Umsätze sogar mehr als verdoppelt.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­