­
­
­
­

Luzerner VBL-Spitze will Hut nehmen

Die Affäre um mutmasslich zuviel bezogene Abgeltungen der Verkehrsbetriebe Luzern AG (VBL) gipfelt im Rücktrittsangebot dreier Verwaltungsräte sowie des Direktors. Damit soll das "zerrüttete Verhältnis" insbesondere zum Luzerner Stadtrat entkräftet werden.
Bei den Verkehrsbetrieben Luzern (VBL) ist Feuer im Dach. Praktisch der gesamte Verwaltungsrat sowie der Direktor wollen den Hut nehmen. (Archivbild)
Bei den Verkehrsbetrieben Luzern (VBL) ist Feuer im Dach. Praktisch der gesamte Verwaltungsrat sowie der Direktor wollen den Hut nehmen. (Archivbild)
Wegen "fehlender Rückendeckung der Eignerin" bieten VBL-Präsidentin Yvonne Hunkeler sowie die beiden Verwaltungsräte Silvana Beeler Gehrer und Jon Bisaz ihren Rücktritt an, wie die VBL am Freitag in einer Mitteilung ...

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­