­
­
­
­

Losverfahren macht Frauen risikofreudiger

Den Chef oder die Chefin unter den besten Bewerbern per Los auszuwählen, mag seltsam erscheinen. Eine Studie im Fachmagazin "Science Advances" der Unis Bern und Zürich zeigt nun aber, dass sich mit diesem Verfahren mehr Frauen um Führungspositionen bewerben könnten.
Frauen sind weniger wettbewerbsfreudig als Männer. Entscheidet allerdings das Los über den Gewinner unter den besten Teilnehmenden, wird der Geschlechterunterschied überbrückt.
Frauen sind weniger wettbewerbsfreudig als Männer. Entscheidet allerdings das Los über den Gewinner unter den besten Teilnehmenden, wird der Geschlechterunterschied überbrückt.
Die Forschenden um die Sozialwissenschaftlerin Katja Rost von der Uni Zürich führten mit 420 Probandinnen und Probanden ein aussergewöhnliches Experiment durch: Sie liessen 70 Gruppen von jeweils drei Männern und ...

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­