­
­
­
­

Johnson will Schwachpunkte ausmerzen

Der britische Premierminister Boris Johnson will einem Zeitungsbericht zufolge die Abhängigkeit seines Landes von wichtigen medizinischen Gütern und anderen strategischen Waren aus China beenden.
Der britische Premierminister Boris Johnson will strategische Arzneimittel künftig nicht mehr in China produzieren lassen. (Archivbild)
Der britische Premierminister Boris Johnson will strategische Arzneimittel künftig nicht mehr in China produzieren lassen. (Archivbild)
Die Vorbereitungen dazu liefen unter dem Decknamen "Project Defend", berichtete "The Times" am Freitag unter Berufung auf mit den Plänen vertraute Personen.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­