­
­
­
­
Abo

Die Krise im Roten Meer hält an - diese Schweizer Firmen sind betroffen

Der Handel durch die schnellste Verbindungsstrasse zwischen Asien und Europa ist regelrecht eingebrochen. Die einen Fachleute warnen vor gravierenden Folgen für die Weltwirtschaft, die anderen beschwichtigen.
Ann-Kathrin Amstutz
Von einer Rakete getroffen: Der Öltanker Marlin Luanda war im Auftrag des Rohstoffkonzerns Trafigura mit Sitz in Genf unterwegs. (Bild: AP)
Der Öltanker Marlin Luanda steht in Flammen. Es dauert Stunden, bis der Brand gelöscht ist. Im Golf von Aden wird der Tanker am 26. Januar von einer Rakete getroffen - abgefeuert von den jemenitischen Huthi-Rebellen.

Jetzt weiterlesen?

Erklärvideo: Wie funktioniert die Registrierung? Welche Abos gibt es?

CHF 9.- pro Monat oder wählen Sie aus unseren Abonnements.

  • Unbeschränkter Zugriff auf kostenpflichtige vaterland.li und wirtschaftregional.li Artikel

Abonnement abschliessen

Anmelden oder registrieren

oder

­
­