­
­
­
­
Abo

Der Eurovision Song Contest trifft auf die direkte Demokratie: Können EDU und Co. ihn beerdigen - oder springt der Bund ein?

Vier Schweizer Städte wollen den Eurovision Song Contest im nächsten Jahr austragen. Die konservative EDU, Teile der SVP und anderer Gruppierungen wollen das verhindern. Warum das kaum gelingen dürfte.
Stefan Ehrbar
Nemo gewann vor einigen Wochen und bringt den ESC in die Schweiz. Das passt längst nicht allen. (Bild: Martin Sylvest Andersen/Getty Images Europe (11.5.2024))
Den 11. Mai 2024 würden viele rechte Politikerinnen und Politiker am liebsten aus der Geschichte tilgen. Dann gewann Nemo in Malmö den Eurovision Song Contest (ESC) und holte die Austragung 2025 in die Schweiz.

Jetzt weiterlesen?

Erklärvideo: Wie funktioniert die Registrierung? Welche Abos gibt es?

CHF 9.- pro Monat oder wählen Sie aus unseren Abonnements.

  • Unbeschränkter Zugriff auf kostenpflichtige vaterland.li und wirtschaftregional.li Artikel

Abonnement abschliessen

Anmelden oder registrieren

oder

­
­