­
­
­
­

Auch die Vendée-Globe-Teilnehmer bangen

Wenn ein Sportanlass dem Coronavirus verseuchten 2020 trotzen kann, dann die Weltumseglung Vendée Globe für Solo-Kapitäne - könnte man meinen. Aber auch die Extremsportler bangen um ihr Rennen.
Der Genfer Alan Roura auf seinem Boot im November 2018 in Saint-Malo
Der Genfer Alan Roura auf seinem Boot im November 2018 in Saint-Malo
Der Genfer Alan Roura will es ab dem 8. November ein zweites Mal wissen, nachdem er bereits die Vendée Globe 2016 beendet hat.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­