­
­
­
­

Nach Beben mit 1000 Toten in Afghanistan: Rettungsarbeiten dauern an

Am frühen Mittwochmorgen schreckt ein Beben die Menschen an der Grenze von Afghanistan und Pakistan auf. Hunderte Bewohner werden getötet. Das bergige Terrain erschwert die Rettungsarbeiten.
Das Erdbeben traf die Grenzregion von Afghanistan und Pakistan.  (Bild: Stringer / EPA / keystone-sda.ch)
Nach dem verheerenden Erdbeben in der afghanisch-pakistanischen Grenzregion dauern die Rettungsarbeiten an. Mindestens 1000 Tote und 1500 Verletzte beklagten die Behörden, wie die staatliche Nachrichtenagentur ...

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Zugriff auf alle kostenlosen Inhalte auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­