­
­
­
­

12. Schweizer Buchpreis geht an Sibylle Berg

Nun hat es geklappt: Sibylle Berg wird mit dem Schweizer Buchpreis 2019 geehrt, nachdem sie 2012 leer ausgegangen war. "GRM. Brainfuck." heisst der Roman, für den sie ausgezeichnet wird - ein ausgesprochen düsterer Blick auf die Gesellschaft.
Sibylle Berg (zweite von rechts) hat den Schweizer Buchpreis gewonnen. Neben ihr nominiert waren Tabea Steiner, Simone Lappert, Ivna ?ic und Alain Claude Sulzer (von links nach rechts). Der Hauptpreis ist mit 30'000 Franken dotiert; die Nominierten erhalten je 3000 Franken.
Sibylle Berg (zweite von rechts) hat den Schweizer Buchpreis gewonnen. Neben ihr nominiert waren Tabea Steiner, Simone Lappert, Ivna ?ic und Alain Claude Sulzer (von links nach rechts). Der Hauptpreis ist mit 30'000 Franken dotiert; die Nominierten erhalten je 3000 Franken.
Offensichtlich hat sich Sibylle Berg noch nicht darauf eingestellt, dass sie den Schweizer Buchpreis bekommen hat.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­